• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Landesliga: Haverkamp-Crew auf dem Vormarsch

07.11.2017

Bookholzberg /Neerstedt Während die Handballerinnen des TV Neerstedt ihren Aufwärtstrend in der Landesliga fortsetzten, kassierte die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg im Spitzenspiel die nächste Pleite.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg - SG Neuenhaus/Uelsen 22:28 (14:15). Zum zweiten Mal in Folge verließen die HSG-Frauen in dieser Saison als Verlierer das Spielfeld. Gerade in der Vorwärtsbewegung gingen zu viele Bälle verloren, dazu fand die Deckung mit zunehmender Spieldauer kaum noch Zugriff auf die gegnerischen Schützen.

Besonders Anika Schaffrina war kaum zu bremsen und brachte die SG mit vier Toren schon in der Anfangsphase in Führung. Erst mit laufender Spieldauer fanden die Gastgeberinnen besser in die Begegnung und schienen beim 12:11 endlich in der richtigen Spur zu laufen. Doch durch erneute HSG-Fehler im Spielaufbau setzten sich die Gäste Mitte der zweiten Hälfte erneut auf 21:16 ab. „Bei uns fehlte der richtige Biss in der Deckung, so dass wir besonders über Außen einige vermeidbare Treffer kassiert haben“, ärgerte sich HSG-Trainer Harald Logemann.

Kämpferisch war seiner Truppe aber kein Vorwurf zu machen. Mit viel Einsatz kamen die Gastgeberinnen noch einmal zurück. Nach dem Ausgleichstreffer zum 21:21 von Joana Oekermann schien neun Minuten vor dem Ende noch alles möglich zu sein.

In der Schlussphase fehlten dann aber Druck und Tempo, nur noch ein Torabschluss war erfolgreich. Während die Gäste wiederholt zu einfachen Ballgewinnen kamen, ließ der Tabellendritte sein Rückzugsverhalten vermissen. Neuenhaus/Uelsen baute den Vorsprung auf 28:21 aus. „Die SG hat uns gezeigt, wie man Spiele gewinnt“, resümierte ein enttäuschter Logemann.

„Auch in der Offensive habe ich den konsequenten Zug zum gegnerischen Tor vermisst“, kritisierte er. Die aggressive Deckung habe sein Team vor große Probleme gestellt. „Die Konter haben sie dann durchweg genutzt“, lobte der Coach die Gäste. „Nur gut, dass wir jetzt eine Woche Pause haben und uns neu formieren können.“

TuS BW Lohne - TV Neerstedt 21:25 (11:12). Den dritten Sieg in Folge gab es für den TV Neerstedt. Damit rückte das Team aus der Gemeinde Dötlingen in der Tabelle bis auf Rang vier vor. Gegen Lohne sah TVN-Coach Maik Haverkamp, wie sein Team besonders aus dem Rückraum immer wieder zu Torerfolgen kam.

Von Beginn an präsentierten sich die TVN-Frauen hellwach, hatten in der Deckung die sonst so starke Lohner Goalgetterin Katharina Marquardt gut im Griff. Ihr gelang nur der Treffer zur zwischenzeitlichen 5:4-Führung. Ansonsten bestimmten die Schützlinge von Maik Haverkamp das Spielgeschehen und lagen nach Treffern von Agnieszka Blacha vorne.

Trotzdem blieben die Lohnerinnen, die ihre Abwehr zwischenzeitlich auf eine 5:1-Formation umstellten, weiter in Schlagdistanz. Beim Stand von 14:14 lief dann TVN-Torhüterin Rieke von Seggern zur Höchstform auf. Mit zahlreichen Paraden ließ sie die gegnerischen Angreiferinnen immer wieder verzweifeln.

Neerstedt setzte sich vorentscheidend auf 23:17 ab. „Eine starke und konzentrierte Leistung in Abwehr und Angriff hat uns zu einem verdienten Erfolg geführt“, lobte Haverkamp. Am kommenden Samstag will der TVN die Siegesserie gegen Neuenhaus/Uelsen weiter ausbauen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.