• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Sandkrug im Landkreis-Duell gegen HSG chancenlos

19.03.2019

Bookholzberg /Sandkrug /Hude Im Landkreis-Duell in der Handball-Landesklasse der Männer hat sich die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II gegen die TSG Hatten-Sandkrug II behauptet. Hude musste sich beim Tabellenführer geschlagen geben.

HG Jever/Schortens II - HSG Hude/Falkenburg 31:23 (16:9). Ohne große Illusionen war die HSG zum ungeschlagenen Tabellenführer HG Jever/Schortens II gereist. Umso überraschter war das Team von Uta Klammt, die den erkrankten Coach Lars Osterloh auf der Bank vertrat, dass am Ende „nur“ eine 23:31-Niederlage herauskam. Die Landkreisler zeigten über weite Strecken ein engagiertes Spiel, doch konnte man die Haupttorschützen Jan Hendrik Behrends und Jan-Philip Willgerodt einfach nicht stoppen. So entschieden sie mit insgesamt 19 Toren das Spiel praktisch im Alleingang.

Trotzdem sprach Klammt ihrem Aufgebot ein Lob aus, denn die Mannschaft verkaufte sich phasenweise recht gut. So hielt die HSG die Partie bis zum 8:7 (19. Minute) noch offen. Weil aber Felix Rose in der Folge einen Strafwurf vergab und die Gastgeber sich steigerten, wurde der Abstand nun schnell größer. Zur Pause lagen die Gäste schon mit sieben Toren zurück.

Nach Wiederbeginn drehten die Friesländer dann richtig auf, nutzten jeden Fehler der Gäste im Spielaufbau zu schnellen und einfachen Kontertoren. Die Klammt-Sieben zeigte dennoch eine gute Moral und versuchte, mit kämpferischem Einsatz im Spiel zu bleiben. Das gelang über die Abwehr noch recht gut, doch ließ man in der Offensive einfach zu viele gute Möglichkeiten aus. So konnten sich die Hausherren weiter absetzen, und nach dem 27:16 war die Begegnung zehn Minuten vor dem Ende endgültig entschieden.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II - TSG Hatten-Sandkrug II 32:22 (14:7). Nachdem die TSG Hatten-Sandkrug II bei der SG Friedrichsfehn/Petersfehn in der vergangenen Woche endlich wieder einen Erfolg feiern konnte, wollte man nun bei der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II unbedingt nachlegen. Doch es kam anders, denn nach einer kurzen Warmlaufphase dominierte das Team von Coach Rolf Tants den Gegner ganz deutlich und kam am Ende zu einem verdienten 32:22-Erfolg. Grundlage dafür war eine tolle Abwehrarbeit, hinter der sich Keeper Jan-Dirk Alfs in bestechender Form präsentierte. So wurden auch die Anspiele an TSG-Kreisläufer Lukas Schönbohm weitgehend unterbunden. Einziges Manko im Angriffsspiel der Hausherren war das Auslassen einiger bester Chancen, sonst hätte man bereits zur Pause schon deutlicher führen können.

Doch auch so setzte sich die Tants-Sieben bis Mitte der ersten Hälfte schon auf 10:4 ab. Bis zur Pause blieben die Hausherren weiter spielbestimmend. Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde das Spiel etwas offener, obwohl die TSG ihren starken Kreisläufer Schönbohm nach der dritten Hinausstellung durch Disqualifikation verlor. So setzte sich die Landesliga-Reserve der HSG bis Mitte der zweiten Hälfte vorentscheidend auf 23:13 ab und ließ den Gegner auch in der Folge nur sporadisch zu Treffern kommen. Was die Gäste in der verbleibenden Zeit auch versuchten – die Hausherren hatten praktisch immer die richtige Antwort darauf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.