• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Bookholzberg hält gegnerischem Druck nicht Stand

16.01.2018

Bookholzberg Im ersten Spiel des neuen Jahres hat Handball-Verbandsligist HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ein herbes 24:34 (12:17) bei der HSG Barnstorf/Diepholz II kassiert und bleibt damit in der unteren Tabellenregion. Dabei konnte das Team von Trainer Andreas Müller in der Anfangsphase noch recht gut mithalten, doch fielen hier schon die Abwehrschwächen auf, die in der Folge dann wiederholt zu einfachen Treffern der Gastgeber führten.

Besonders die richtige Abstimmung in der Defensive fehlte den Landkreislern gegen die zweikampfstarken Hausherren um die Goalgetter Finn Richter, Matthias Andreeßen und Nils Mosel, die zusammen 24 Treffer erzielten. Auch im Angriff lief es kaum einmal richtig rund, denn bereits im Spielaufbau unterliefen der Müller-Sieben viele einfache Fehler. Ihre Ballgewinne nutzten die Gastgeber am Ende zu insgesamt zehn schnellen Kontertoren. Selbst die sonst so sicheren Strafwurfschützen scheiterten in diesem Spiel viermal am gegnerischen Keeper Benjamin Förster, der mit weiteren Paraden ein guter Rückhalt seines Teams war.

„Hier war heute einfach nichts zu holen, denn die Gastgeber haben jeden Fehler meiner Mannschaft konsequent ausgenutzt und sind so zu einer ganzen Reihe einfacher Tore gekommen. Entsprechend schlecht war auch die Stimmung der Mannschaft nach Spielende“, sagte Coach Müller.

Nur in den ersten Minuten gestalteten die Gäste das Spiel offen, auch weil Barnstorf/Diepholz zunächst nicht richtig reingefunden hatte. So blieben die Gäste nach einem Strafwurftreffer von Kevin Pintscher bis zum 7:6 (13. Minute) auf Tuchfühlung, doch schon in den nächsten Minuten stieg die Fehlerquote an, so dass Müller nach der 13:9-Führung der Gäste seine erste Auszeit nahm und versuchte, sein Team neu einzustellen und zu motivieren. Viel schien in diesem Gespräch nicht angekommen zu sein, denn die Landkreisler blieben auch weiterhin neben der Spur. So nutzten die Einheimischen weitere einfache Ballgewinne zu Toren und setzten sich bis zur Pause schon auf fünf Treffer ab. Nach dem Seitenwechsel drehten die Hausherren dann aber richtig auf und kamen durch schnelle und druckvolle Kombinationen zu sehenswerten Treffern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.