• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ahlhorner lassen sich von Berlinern abblocken

05.02.2018

Brettorf /Ahlhorn Schützenhilfe verwehrt: Im Kampf um den ersten Tabellenplatz in der Faustball-Bundesliga der Männer hat der Ahlhorner SV seinem Lokalrivalen TV Brettorf nicht zur Seite stehen können. Die Ahlhorner (18:6 Punkte) unterlagen dem VfK 1901 Berlin denkbar knapp nach neun Sätzen. Brettorf (wie der VfK 22:2) fertigte die Berliner TS deutlich mit 5:0 ab.

TV Brettorf - Berliner TS 5:0 (11:5, 11:3, 11:2, 11:7, 11:6). Das war eine ganz klare Angelegenheit. Gerade einmal 50 Minuten Spielzeit benötigten die Brettorfer am Sonntagmorgen in eigener Halle gegen die Berliner Turnerschaft für den elften Sieg in der laufenden Saison. Mit der Stammbesetzung um Tobias Kläner, Malte Hollmann, Hauke Spille, Timo Kläner und Spielertrainer Tim Lemke startete der TVB in die Begegnung gegen die abstiegsbedrohte Turnerschaft.

Diese konnte dem TVB den gesamten Spielverlauf über nicht gefährlich werden. Einzig im vierten Durchgang gelang eine zwischenzeitliche 4:0-Führung, die zum Ende des Satzes aber wieder aufgebraucht war. In Abschnitt Nummer drei übernahm Jörn Kläner in der Abwehr für Tim Lemke und fügte sich im Defensivverbund der Schwarz-Weißen ordentlich ein.

„Wir mussten heute nicht wirklich an unsere Leistungsgrenze gehen“, resümierte TVB-Trainer Lemke. Berlin hatte bereits am Samstag eine 1:5-Niederlage in Kellinghusen kassiert und versuchte nach den ersten drei Sätzen, durch einige Umstellungen besser ins Spiel zu finden – ohne Erfolg. Brettorf behauptete sich mit dem Sieg an der Tabellenspitze, Berlin rutschte auf den letzten Platz ab.

Ahlhorner SV - VfK 1901 Berlin 4:5 (5:11, 3:11, 11:6, 13:11, 11:8, 11:3, 9:11, 8:11, 9:11). Eine wahre Achterbahnfahrt erlebte der Tabellendritte gegen den Verfolger von Ligaprimus Brettorf. Nachdem es bereits mit 0:2 Sätzen ins Hintertreffen geraten waren, drehte das ASV-Team um Angreifer Christoph Johannes richtig auf und gewann vier Durchgänge in Serie. Nun hatten die Ahlhorner ihr Pulver aber offensichtlich verschossen. In den nächsten drei Sätzen blockten die Berliner die Attacken der Gastgeber ab und drehten die turbulente Partie doch noch.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.