• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Teamcheck Vor Der Faustball-Bundesliga: Vier Mannschaften, ein Ziel

30.07.2020

Brettorf /Ahlhorn Am Samstag, 1. August, fällt der Startschuss für die 1. Faustball-Bundesliga der Männer. Allen Teams steht aufgrund der langen Corona-Unterbrechung eine reduzierte Runde, mit zwei Qualifikationsspieltagen für die Deutsche Meisterschaft am 5./6. September in Kellinghusen bevor.

Teamcheck mit den Mannschaften in Gruppe A der 1. Bundesliga Nord

VfK Berlin: Der Feld-Vizemeister ist seit rund vier Wochen wieder im Training – muss aber zwei langjährige Leistungsträger ersetzen. Lukas Schubert und Tobias Andres stehen für die Sommersaison nicht mehr als Spieler zur Verfügung. Jascha Ohlrich, der auch die Rolle des Trainers übernehmen wird, kann im Notfall auf dem Feld aushelfen.

TK Hannover: Für den TKH geht es in die dritte Feld-Bundesligasaison in Folge – und das mit personellen Änderungen. Tim Vollmer spielt die Sommersaison bei seinem Heimatverein TuS Spenge. Dafür kommt Leon Riederer vom MTV Vorsfelde. Jan Bozionek soll nach einem Auslandssemester die Abwehrkette des TKH wieder stärken.

Berliner TS: Dank des Klassenerhalts der Turnerschaft in der Relegation ist Berlin weiter mit zwei Teams vertreten. Der Kader aus der Hallenrunde – in der man als Schlusslicht abstieg – ist unverändert. Dazu soll Nachwuchsspieler Johann Böttcher in den Kader integriert werden. Als Ziel wurde das Weiterkommen in die Zwischenrunde ausgerufen.

MTV Vorsfelde: Als Nachrücker für den Leichlinger TV – die Rheinländer haben entschieden, nicht an der verkürzten Spielrunde teilzunehmen – hat das Team von Trainer Frank Kuwert-Behrenz die Chance, in der Feldsaison Spiele mit Wettkampfcharakter zu bestreiten. Für den MTV wäre das Überstehen der ersten Quali-Runde ein Erfolg.

Die Landkreis-Teams Ahlhorner SV und TV Brettorf spielen in der ersten Qualifikationsrunde in Gruppe B in Brettorf zusammen mit dem TSV Hagen und VfL Kellinghusen. Jeder spielt gegen jeden – jeweils über drei Gewinnsätze. Die Mannschaften der Gruppe B im Teamcheck:

TV Brettorf

Der Generationswechsel ist gelungen: Nur zwei Jahre nachdem sich die etablierten Spieler um Christian und Tobias Kläner sowie Tim Lemke aus dem Erstligakader verabschiedet haben, hat Coach Klaus Tabke aus dem talentierten Nachwuchs eine Mannschaft mit DM-Format geformt. Die Truppe um Kapitän Malte Hollmann geht nach DM-Bronze in der Halle in unveränderter Formation in die Feldsaison.

Ahlhorner SV

So lange um den Klassenerhalt zittern, musste der Ahlhorner SV schon lange nicht mehr: Erst im Endspurt der Hallensaison konnte das Team um Nationalspieler Tim Albrecht den Ligaverbleib sichern – und dürfte froh sein, dass es auf dem Feld keinen Absteiger gibt. Angreifer Christoph Johannes fällt verletzungsbedingt weiter aus, dafür springt „Youngster“ Jan Hermes in die Bresche. Mit Marcel Wolters und Jan Gißler unterstützen außerdem Spieler aus der zweiten Mannschaft das Team.

TSV hagen 1860

Die Westfalen sind bekannt für ihre frühe Saisonvorbereitung – und dank der vergleichbar schnellen Lockerungen in Nordrhein-Westfalen konnte der TSV auch schon in der zweiten Maiwoche mit dem Training beginnen. Dabei stehen wie schon in der Hallensaison – als die erste Qualifikation zu einer Hallen-DM seit 20 Jahren gelang – neun Spieler zur Verfügung.

Die interessanteste Personalie gibt es allerdings neben dem Spielfeld. Hartmut Maus, Nationaltrainer der U-21-Junioren und Co-Trainer der weiblichen U 18 Deutschlands, wird gemeinsam mit Dirk Schachtsiek und Andreas Schmitz das Trainer-Trio der „Sechziger“ bilden.

VfL Kellinghusen

Als Training für die Deutsche Meisterschaft kann der VfL Kellinghusen in die beiden Quali-Spieltage gehen. Als Ausrichter haben die Störstädter ihr DM-Ticket bereits in der Tasche.

Zum Trainingsstart Anfang Mai nicht mehr dabei war Dirk Sager, der seine Karriere beendet hat, und Tom Kröger, der aus familiären und beruflichen Gründen auf dem Feld vorerst kürzer tritt. Ansonsten ist der Kern der Mannschaft um die beiden Angreifer Rouven Kadgien und Sascha Heidrich zusammengeblieben und wird durch Tobias Jung (in der Halle aus Eschhofen gekommen) und Nachwuchsspieler Till Pietsch ergänzt. Als Trainer gibt Thorsten „Theo“ Holst seit der Hallensaison vor allem seine Erfahrungen im Angriffsbereich weiter.

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2468
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.