• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Das Unmögliche wahr gemacht

10.04.2019

Brettorf „Sensationell, unglaublich, großartig, fantastisch“ – mit diesen Worten fasste Andreas Hirsch am Montagabend in der Brettorfer Sporthalle das vergangene Wochenende aus seiner ganz persönlichen Sicht zusammen: Nach dem Deutschen Meistertitel der weiblichen U18 legte nun die weibliche U16 des Vereins nach – und seine Töchter gehörten erneut zur Siegermannschaft.

In seiner launigen Rede berichtete Hirsch den vielen Gästen in der Sporthalle von einem erlebnisreichen Wochenende und seiner Entscheidung, nach diesem doppelten Triumph am Montag nicht zur Arbeit zu gehen. „Als Doppel-Doppel-Papi-Meister darf man das“, fand er.

Ohnehin schloss sich mit dem 40. Deutschen Meistertitel des TV Brettorf ein Kreis, wie Bürgermeister Ralf Spille bei seinen Glückwünschen anmerkte. Schließlich war Andreas Hirsch im Jahr 1982 mit der männlichen U14 der erste nationale Erfolg des Vereins gelungen – dass seine Zwillingstöchter 37 Jahre später gleich mit zwei Goldmedaillen in solch kurzer Zeit geehrt werden, hätte er damals wohl auch nicht für möglich gehalten.

Neben Bürgermeister Spille gehörten auch der neu gewählte AG-Vorsitzende Bernd Ellinghusen, ebenfalls Meister von 1982, und Niels-Christian Heins, stellvertretender Landrat zu den Gratulanten. „Dass ich so schnell wieder hier sein werde, damit habe ich nicht gerechnet“, gab Heins zu und überreichte, wie Ellinghusen, eine finanzielle Unterstützung für die Mannschaftskasse.

Zum Abschluss ergriff dann noch Mannschaftsführerin Christin Hirsch das Wort: „Ein gutes Team für mich bedeutet, sich gegenseitig zu vertrauen, ein gemeinsames Ziel zu besitzen und sich gegenseitig zu unterstützen. Und ich kann behaupten, dass wir an diesem Wochenende ein gutes Team waren“, sagte sie. Ihren Dank richtete Hirsch dabei an die Eltern, die „mit ihrer tatkräftigen Unterstützung einen großen Teil dazu beigetragen haben, dass wir hier heute stehen dürfen“.

Auch den beiden Trainern, Neele Meves und Klaus Tabke, dankte Hirsch für den großen Einsatz. „Durch Teamwork haben wir am Wochenende das Unmögliche möglich gemacht“, sagte Christin Hirsch. „Wir sind unheimlich stolz. Und ich glaube ich rede im Namen aller, dass wir hier als Team noch öfter stehen möchten – und noch häufiger das Unmögliche möglich machen.“

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.