• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Brettorfer Bundesligisten sind schon gut in Form

18.10.2018

Brettorf Keine großen Veränderungen gibt es bei den Faustball-Bundesligisten des TV Brettorf in der kommenden Hallensaison. Und sowohl die Frauen als auch die Männer aus dem „faustballverrücktesten Dorf“ der Republik scheinen bereits gut in Form zu sein, wie die Turnierergebnisse vom vergangenen Wochenende bestätigten.

Beim TSV Bardowick sicherten sich die Brettorfer Frauen den Turniersieg, sie setzten sich im Finale gegen den favorisierten TV Jahn Schneverdingen durch. Ein Erfolg, der nicht nur im Hinblick auf das eigene Turnier an diesem Samstag, sondern auch für die neue Saison Mut machen dürfte. Trainer Pascal Osterheider wird sich in seiner zweiten Spielzeit an der Seitenlinie einiges vornehmen, zumal der Kader unverändert geblieben ist. „Wir werden versuchen, mit viel Teamgeist und Ehrgeiz an die guten Leistungen des vergangenen Jahres anzuknüpfen“, heißt es aus dem Lager der Brettorferinnen, die zum Auftakt am Sonntag, 4. November, Heimspiele gegen den SV Moslesfehn und Jahn Schneverdingen bestreiten.

Auch die Männer des TV Brettorf setzten sich in Bardowick durch und gewannen das Finale gegen TK Hannover. In der vergangenen Feldsaison wurde der große personelle Umbruch bereits erfolgreich vollzogen, und das junge Team von Trainer Klaus Tabke schaffte den Klassenerhalt. In der Halle kehrt mit Timo Kläner ein erfahrener Spieler zurück, ansonsten blieb der Kader unverändert. Die Brettorfer eröffnen die Saison am Freitag, 2. November, mit dem Derby gegen Moslesfehn.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.