• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Rykena stark in    Blockduellen

10.12.2018

Brettorf Zwei weitere Siege zum Abschluss der Hinrunde: Die Bundesliga-Faustballer des TV Brettorf haben den Schwung aus dem 5:0-Erfolg gegen den Deutschen Meister VfK Berlin mitgenommen und am Wochenende gegen Hannover und Hagen gleich vier Punkte eingefahren. Damit zog der TVB zumindest vorerst am TSV Hagen vorbei und steht auf Tabellenplatz vier.

TV Brettorf - TK Hannover 5:2 (11:2, 11:2, 11:8, 15:13, 9:11, 5:11, 11:3). Souverän verlief der Auftakt in das Wochenende. Gegner Hannover hatte in den ersten drei Sätzen kaum eine Chance, gegen die stark aufspielenden Hausherren zu punkten. „Mein Team hat das in den ersten drei Sätzen wirklich ganz stark gemacht“, lobte Brettorfs Trainer Klaus Tabke. Im vierten Abschnitt wehrten die Gäste zwar fünf Satzbälle ab, den sechsten verwertete der TVB dann aber nervenstark. Danach tauschte Tabke aus, brachte in der Defensive Moritz Cording für Timo Kläner.

Doch wirklich rund lief es für die Gastgeber in den nächsten beiden Sätze nicht mehr – allein am Wechsel wollte Tabke das aber nicht festmachen: „Alle, die auf dem Platz standen, waren vielleicht etwas zu selbstzufrieden“, kritisierte er. Hannovers Angreifer Christos Michalakis fand immer mehr Lücken in der Brettorfer Abwehr. Tabke stellte um, brachte Marcel Osterloh für den angeschlagenen Hauke Spille in die Partie. Tom Hartung übernahm fortan die Mittelposition. „Im fünften Satz haben wir die Hannoverander Angaben sehr gut im Griff gehabt“, berichtete TVB-Trainer Tabke. Seine Mannschaft ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

TSV Hagen 1860 - TV Brettorf 4:5 (9:11, 4:11, 11:4, 11:7, 12:14, 8:11, 12:10, 11:7, 4:11). „Das war Werbung für den Faustballsport“, strahlte Brettorfs Coach Tabke nach dem packenden Duell mit dem TSV Hagen 1860. Beide Teams hätten den Zuschauern mit tollen spielerischen Aktionen ein hochklassiges Spiel geboten.

Die Schwarz-Weißen erwischten dabei – wie schon so oft in dieser Saison – den besseren Start. Doch die Brettorfer 2:0-Führung glichen die Gastgeber kurze Zeit später wieder aus. „Ich finde es aber bemerkenswert, dass meine junge Truppe sich davon nicht hat verunsichern lassen“, sagte der TVB-Coach. Stattdessen überzeugte der TVB in den folgenden Sätzen nicht nur spielerisch, sondern punktete sich auch zur 4:2-Satzführung. Auch im siebten Abschnitt lief es dann zunächst. Hauke Spille musste zwar verletzungsbedingt ausgewechselt werden, doch beim Stand von 10:7 hatte Brettorf drei Matchbälle. Die wehrte Hagen, mit einem immer besser werdenden Ole Schachtsiek, aber ab, verkürzte zunächst auf 3:4 und glich dann erneut aus.

Im neunten Satz sorgte schließlich eine frühe Brettorfer Führung für die Vorentscheidung. „Nach dem 4:0 haben wir den Sieg nach dem Seitenwechsel super nach Hause gespielt“, sagte Tabke. Sein Angreifer Hauke Rykena erhielt dabei ein Sonderlob. „Er hat überragend gespielt, viele ganz wichtige Blockduelle gewonnen und nach Eigenfehlern immer die richtige Antwort gezeigt. Damit hat er Hagen vor echte Probleme gestellt“, so der Coach.

Sönke Spille
Volontär, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.