• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Faustball: TVB-Express rast zu DM-Gold

11.09.2017

Brettorf Einen schöneren Abschluss in der Altersklasse U 18 hätte es für Hauke Spille nicht geben können. „Das ist ein geiles Gefühl“, jubelte der Mittelmann am Sonntagnachmittag vor rund 800 Zuschauern auf dem heimischen Sportplatz in Brettorf. Dort hatte seine Mannschaft, die männliche Jugend U 18 des TV Brettorf, zum krönenden Abschluss der Deutschen Meisterschaften im Feldfaustball ein Feuerwerk abgebrannt. In einem hochklassigen Endspiel gewannen die Jungen des TVB gegen den TV Vaihingen/Enz mit 2:0 (11:3, 11:5) und holten damit wie schon im Vorjahr den DM-Titel.

„Mit dieser Dominanz hätten wir vorher selbst nicht gerechnet“, staunte Spille, der ab der kommenden Hallensaison komplett in den Herrenbereich wechselt, über das einseitige Finale. „Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen, um uns für die Niederlage bei der letzten Hallen-DM zu revanchieren“, meinte der Brettorfer. Und das sollte seiner Mannschaft gelingen.

Zwar machten die Schwaben den ersten Punkt im Endspiel, doch dann drehte Brettorf auf. Getragen von der Stimmung auf der Tribüne gelangen den Gastgebern zehn Punkte in Folge. „Vor diesem Publikum zu spielen macht einfach Spaß“, richtete Spille hinterher direkt einen Dank an die Zuschauer des TV Brettorf. Mit dem dritten Satzball machte TVB-Angreifer Hauke Rykena den Sack zu.

Großes Selbstvertrauen

Und auch im zweiten Satz wurde es nicht wirklich spannender. Brettorf bestimmte – wie schon im Vorrundenspiel – weiter das Geschehen. Wie groß das Selbstbewusstsein mittlerweile war, demonstrierte alleine die Angabe von Rykena, die er ganz frech kurz spielte und somit unerreichbar zum 4:2 servierte. Mit zwei weiteren Punkte setzten sich die Schwarz-Weißen schon vorentscheidend ab. Beim 7:4 kam Vaihingen/Enz noch einmal heran, doch nur wenig später hatte Brettorf auch schon Matchbälle, von denen gleich der erste eiskalt zum 10:5 verwandelt wurde.

„Das war wirklich eine souveräne Vorstellung“, analysierte Brettorfs Co-Trainer Klaus Tabke das Spiel sachlich. „Bei der Hallen-DM hat uns Vaihingen noch vorgeführt, jetzt war es umgekehrt. Wir haben im gesamten Turnier keinen Satz abgegeben, deswegen hat die Mannschaft den Titel mehr als verdient.“

Währenddessen kam Trainer Tim Lemke nicht um die obligatorische Bierdusche herum. So ausgelassen seine Spieler nach dem Finale feierten, so fokussiert seien sie während des Turniers gewesen. „Wir haben uns bewusst im benachbarten Kindergarten auf unsere Spiele vorbereitet, um uns ein wenig von der Euphorie auf der Anlage abzuschotten. Es war eine sensationelle Mannschaftsleistung der Jungs“, lobte Lemke. Und diese Leistung zeigten die Brettorfer konstant an beiden Tagen, denn sowohl in den vier Vorrundenspielen als auch im Halbfinale gegen den TV Wünschmichelbach (11:7, 11:9) gingen die Gastgeber als 2:0-Sieger vom Feld.

Auch die Mädchen des TV Brettorf zeigten tolle Auftritte, wenngleich es nicht zum Sprung in die Medaillenränge reichte. Dabei musste die Mannschaft vom Trainerduo Karen Kläner und Malte Hollmann am Samstag in der Vorrunde mächtig kämpfen, um überhaupt in die Top 3 in ihrer Gruppe zu kommen. Erst im letzten Spiel lösten die Brettorferinnen mit einem 2:0-Erfolg (11:5, 11:4) gegen den TV Weisel das Ticket für die Endrunde. „Umso überraschender war es dann, wie stark die Mädels am zweiten Tag aufgespielt haben“, so Hollmann.

Starkes Quali-Spiel

Ein nahezu perfekter Auftritt im Qualifikationsspiel gegen den MTV Wangersen (11:8, 11:9) bescherte den Einzug ins Halbfinale. Dort hatte Brettorf den späteren Deutschen Meister TV Jahn Schneverdingen am Rande einer Niederlage, ehe der Gast aus der Lüneburger Heide jeweils zum Ende der beiden Sätze den Kopf aus der Schlinge ziehen konnte (7:11, 9:11).

Die Bronzemedaille war aber immer noch drin, und im kleinen Finale gegen den TSV Pfungstadt führte der TVB im ersten Satz schon mit 10:7. „Leider haben wir den Sack nicht zugemacht. Es war auch eine Kopfsache, während im zweiten Satz die Kräfte nachließen“, kommentierte Hollmann das 0:2 (11:13. 8:11). Dennoch: „Insgesamt haben wir ein tolles Turnier gespielt“, lobte der TVB-Trainer.


Eine Bildergalerie gibt es unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.