• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Erst Münzwurf bringt die Entscheidung

26.09.2019

Brettorf /Landkreis „Es gibt keinen Hitchcock, der so spannend ist wie die heutige Veranstaltung“, spielte Uwe Kläner, Abteilungsleiter und Stadionsprecher vom TV Brettorf, bei der Siegerehrung des Faustball-Niedersachsenschild auf den Thriller-Filmregisseur an. Auf der Brettorfer Sportanlage hatten sich die beiden Faustball-Bezirke Weser-Ems und Lüneburg einen packenden Kampf um den Sieg geliefert, bei dem am Ende ein Münzwurf die Entscheidung bringen musste.

In der männlichen und weiblichen U 10, U 12 und U 14 traten die Bezirke Weser-Ems, Lüneburg und Hannover/Braunschweig mit jeweils zwei Mannschaften zum traditionellen Wettstreit gegeneinander an und lieferten sich auf der Brettorfer Sportanlage packende Begegnungen.

Der Bezirk Weser-Ems wurde dabei nahezu ausschließlich von Nachwuchstalenten aus dem Landkreis Oldenburg von den Vereinen Ahlhorner SV, TV Brettorf, Wardenburger TV und SV Moslesfehn vertreten. „Für viele der Kinder ist es das erste große sportliche Highlight“, sagte Rene Förster, Faustball-Bezirksjugendwart Weser-Ems, der zum Organisationsteam der Veranstaltung gehörte. „Alle haben dabei unheimlich viel Engagement gezeigt und sich tolle Ballwechsel geliefert.“

Bei dem von Heino Kreye initiierten Wettbewerb wurden zum Abschluss aller Spiele die Platzierungen aus jeder Altersklasse in Punkte umgerechnet. Da auf Zeit gespielt wurde, waren auch mehrere erste Plätze in jeder Altersklasse möglich. Gleich fünf Einzelsiege sicherte sich dabei der Bezirk Weser-Ems (Weser-Ems I: w U12, w U 14, m U 14; Weser-Ems II: w U12, w U 14), vier Mal triumphierte Lüneburg. Bei den Auswahlteams aus Hannover/Braunschweig holte die männliche U 14 mit dem geteilten dritten Platz das beste Ergebnis für den eigenen Bezirk.

In der Addition der Ergebnisse belegte Hannover/Braunschweig mit 20 Punkten den dritten Platz. Vorjahressieger Weser-Ems und Lüneburg kamen jeweils auf 53 Zähler – zwei Sieger standen somit fest. Die Frage, wer das Niedersachsenschild bekommt, stand dagegen noch im Raum. Die Organisatoren um Rene Förster und Uwe Kläner griffen daher zum Münzwurf – den die Lüneburger gewannen. Sie durften die Wanderplakette auf ihre Rückreise mitnehmen und werden die Veranstaltung im kommenden Jahr ausrichten.

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.