• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kellinghusen verteidigt Titel

29.10.2019

Brettorf /Landkreis Beim 43. Brettorfer Hallenfaustballturnier der Männer hat der VfL Kellinghusen am Samstag seinen Titel verteidigt. Der Vorjahressieger setzte sich im starken Teilnehmerfeld mit insgesamt 13 Mannschaften – darunter fünf Erstligisten – vor dem TSV Hagen durch. Als bestes Landkreisteam belegte etwas überraschend die Drittvertretung des TV Brettorf Rang drei vor dem SV Moslesfehn. Dagegen musste sich die Bundesligatruppe des Gastgebers im Viertelfinale verabschieden, während der Ahlhorner SV nicht einmal die Vorrunde überstand.

Ahlhorn scheitert früh

Für alle Mannschaften war das Brettorfer Turnier einmal mehr eine gute Möglichkeit, um sich unter Wettkampfbedingungen einem echten Härtetest für die in knapp zwei Wochen beginnende Hallensaison zu unterziehen. Dabei dürfte der Ahlhorner SV noch die meiste Arbeit vor sich haben, denn der Bundesligist schaffte es diesmal nicht einmal ins Viertelfinale. Allerdings musste der ASV auch auf seinen Schlagmann Christoph Johannes verzichten, so dass dem Angriff in vielen Phasen die notwendige Durchschlagskraft fehlte. So verloren die Ahlhorner gegen den SV Moslesfehn (5:11, 8:11) sowie TV Brettorf III (4:11, 3:11), spielten 1:1 gegen MTV Wangersen (8:11, 11:5) – und waren damit vorzeitig ausgeschieden. Dagegen überraschte die routinierte Drittvertretung der Brettorfer und holte sich mit einem 2:0 gegen Moslesfehn (11:6, 11:9) den Gruppensieg vor dem SVM.

Spannung in Gruppe C

Auch in Gruppe B gab es eine Überraschung: Hier behauptete sich VfL Kellinghusen II vor TSV Hagen. Brettorf II blieb ohne Erfolgserlebnis. Deutlich mehr Spannung herrschte in Gruppe C. Nach einem 1:1 im Auftaktspiel gegen Titelverteidiger VfL Kellinghusen (11:6, 10:12) kam der TV Brettorf auch gegen SV Armstorf nicht über ein 1:1 hinaus (11:8, 8:11). Danach folgten zwar zwei klare Erfolge gegen TSV Lola und SV Moslesfehn II, der Gruppensieg ging aber an Kellinghusen.

Somit trafen die Brettorfer im Viertelfinale auf den TSV Hagen, dem sie knapp in drei Sätzen unterlagen (11:3, 9:11, 5:11). „Insgesamt haben wir noch nicht das gespielt, was ich mir vorstelle. Bis zum Saisonstart müssen wir auf jeden Fall mehr Konstanz reinbekommen. Es gab aber schon spielerische Dinge, auf die wir aufbauen können“, resümierte TVB-Trainer Klaus Tabke.

Packendes Endspiel

Dagegen waren der SV Moslesfehn (2:1 gegen Kellinghusen II) und TV Brettorf III (2:0 gegen Lola) in ihren Viertelfinals erfolgreich. Im Halbfinale allerdings mussten sowohl Moslesfehn (4:11, 4:11 gegen Kellinghusen) als auch Brettorf III (6:11, 4:11) die Segel streichen. Das Spiel um Platz drei wurde lediglich über einen Gewinnsatz ausgetragen – diesen entschied die Heimmannschaft mit 11:4 für sich. Im Endspiel behauptete sich Kellinghusen in drei umkämpften Sätzen gegen Hagen (11:7, 6:11, 12:10).

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.