• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TV Brettorf feiert U-18-Team

03.04.2019

Brettorf Den bereits 39. Deutschen Meistertitel im Faustball konnte die weibliche Jugend U 18 des TV Brettorf am Wochenende im hessischen Pfungstadt mit einem 2:0-Finalsieg (11:8, 11:6) gegen den TSV Calw für ihren Verein einfahren. „Das ist kein April-Scherz“, betonte Vereinsvorsitzender Helmut Koletzek beim Empfang der Deutschen Meister im schwarz-weißen Vereinsdress in der Sporthalle in Brettorf am Montagabend. Er meinte damit wohl nicht das Erringen des Titels am Wochenende, sondern vielmehr die hohe Anzahl an gewonnenen Meisterschaften.

Wie die Großen im Fußball ließen sich die jungen Faustball-Damen zuvor auf dem Bareler Weg beim Durchfahren eines Fahnenmeeres mit drei Cabrios beklatschen. Zusammen mit Trainer-Duo Karen Kläner und Malte Hollmann genossen die Deutschen Meisterinnen die Fahrt.

Jule Weber sowie Ida Hollmann hatten nach dem Finale Sonderauszeichnungen als beste Zuspielerin und beste Abwehrspielerin erhalten. Sichtbares Zeichen dafür waren in der Brettorfer Halle die zwei Teddys auf dem Siegerpodest. Ferner grüßten Christin Hirsch, Lena Luthardt, Hannah Aschenbeck, Carina Hirsch, Leonie Steenken und Luisa Koletzek in die Menge.

In der Sporthalle lief nach der Einfahrt im Cabrio dann der schon so oft gewohnte Ehrungsreigen Deutscher Meister ab. Ein bisschen erfolgsgewöhnt sind die Brettorfer Faustballer bekanntlich ja schon. Das tat aber dem Beifallssturm und der positiven Grundstimmung keinen Abbruch. Es war zudem für die meisten U-18-Spielerinnen nicht die erste Deutsche Meisterschaft, wegen der sie in Brettorf empfangen wurden, wie Helmut Koletzek hervorhob.

Bürgermeister Ralf Spille, jahrelanger TVB-Vorsitzender, kam nicht mit leeren Händen zur Empfangszeremonie. Allerdings vermisste er einen wichtigen Gegenstand: „Wo ist der Pokal?“, fragte er. Die Mädchen wanden sich auf dem Podest mit breitem Lächeln, blieben aber eine Antwort schuldig. Stellvertretender Landrat Niels-Christian Heins bedauerte dagegen, ganz mit leeren Händen gekommen zu sein – versprach aber Besserung.

Dankesworte der Spielereltern und der Mannschaftsführerin Jule Weber machten die Runde. Am Ende überraschte Vereinschef Koletzek noch einmal. Der Autokorso gehöre in Brettorf schon zur Meisterehrung. „Aber mit einer Präsentation der Meister vom Balkon aus, damit können wir uns noch steigern“, sagte er. Koletzek blickte dabei in Richtung Faustballikone Christian Kläner. Er baut gerade sein Haus direkt neben dem Vereinsgelände. Einen Balkon soll es auch geben. Oder war alles am Montagabend, dem 1. April, ein noch verspäteter Aprilscherz?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.