• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Brettorf II und Moslesfehn siegen doppelt

05.12.2017

Brettorf /Moslesfehn Zwei souveräne Auftritte legten die Zweitliga-Faustballer des TV Brettorf II hin. In eigener Halle schlugen sie den TV Voerde sowie den SV Armstorf jeweils mit 3:0 und übernahmen damit sogar die Tabellenführung. Auch der SV Moslesfehn war erfolgreich unterwegs und kehrte mit 4:0 Punkten aus Kreuztal zurück.

TV Brettorf II - TV Voerde 3:0 (14:12, 11:6, 11:9). Einzig im ersten Abschnitt taten sich die Hausherren schwer. Voerde lief mit dem etatmäßigen Angreifer Philip Hofmann in der Abwehr auf, dafür durfte sich Nachwuchstalent Luca Rother am Schlag beweisen. Im Duell mit den beiden Brettorfern Hauke Rykena und Vincent Neu zog er über das Spiel gesehen aber den Kürzeren. Geprägt von vielen Eigenfehlern auf beiden Seiten startete die Begegnung. Während beide Abwehrseiten einen sicheren Eindruck machten, landeten zu viele geschlagene Bälle von Rykena oder Rother an der Leine oder im Aus. Nach einem zwischenzeitlichen Rückstand holte Brettorf auf und hatte beim 10:7 sogar drei Satzbälle. Die wehrte Voerde nach einem Leinenball und Übertrittfehler vom TVB aber ab. Erst in der Verlängerung holten sich die Schwarz-Weißen die Satzführung. Danach lief es deutlich besser beim Gastgeber. Die Defensivreihe um Jörn Kläner, Erik Hollmann und Moritz Cording spielte sicher, und der TVB erhöhte auf 2:0. Auch als Voerde dann im dritten Abschnitt noch einmal auf Tuchfühlung blieb, behielt Brettorf die Kontrolle. Die Mannschaft, nun mit Kapitän Patrick Poppe-Hirsch im Abwehrverbund, holte sich den überraschend deutlichen Sieg gegen den Feld-Bundesligisten.

TV Brettorf - SV Armstorf 3:0 (11:3, 11:7, 11:1). Souverän war auch der zweite Auftritt gegen Armstorf. Der Absteiger aus dem Oberhaus stellte die Gastgeber aber auch nicht vor allzu große Probleme. Zu wenig Druck im Angriff der Armstorfer ließ die Mannschaft von TVB-Trainer Klaus Tabke zu einem ruhigen Spielaufbau kommen – das Ergebnis war auch in der Höhe vollkommen verdient.

MTV Wangersen - SV Moslesfehn 0:3 (5:11, 8:11, 6:11). Die Vorzeichen vor dem Auswärtsspieltag waren alles andere als gut beim SVM: Gerade einmal fünf Spieler, von denen Angreifer Florian Würdemann auch noch leicht verletzt war, standen Trainer Bodo Würdemann zur Verfügung. „Ich hatte mich schon darauf eingestellt, selbst spielen zu müssen“, meinte der SVM-Coach. Doch er konnte sein Trikot in der Tasche lassen, denn seine Mannschaft löste ihre Aufgaben bravourös. „Wir hatten Wangersen super im Griff und waren auf allen Positionen überlegen“, freute sich Würdemann. Dabei feierte Abwehrspieler Carsten Twiestmeyer aus der dritten Mannschaft ein gelungenes Bundesliga-Debüt.

SV Moslesfehn - TV Kredenbach-Lohe 3:1 (10:12, 11:9, 11:4, 11:9). Auch gegen die stark aufspielenden Gastgeber beherrschte Moslesfehn die Szenerie. Die Basis für den Sieg war eine herausragende Abwehr. „Und das, obwohl ich komplett umstellen musste“, lobte Würdemann die Leistungen von Julian Lübbers, Kai Sengstake und Twiestmeyer. Im Angriff harmonierten Florian Würdemann und Dominik Lübbers sehr gut, so dass der SVM die Partie 3:1 gewann. „Wir sind super auf Kurs“, zeigte sich der Trainer mit 6:2 Punkten nach vier Spielen zufrieden.

Sönke Spille
Volontär, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003
Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.