• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

SV Moslesfehn ist sicher bei Aufstiegsspielen dabei

30.01.2018

Brettorf /Moslesfehn In der 2. Faustball-Bundesliga der Männer bleibt der SV Moslesfehn in diesem Jahr ungeschlagen. Mit zwei weiteren Siegen übernahm die Mannschaft von SVM-Trainer Bodo Würdemann am vorletzten Spieltag sogar die Tabellenführung – und ist gleichzeitig sicher bei den Aufstiegsspielen zur 1. Bundesliga dabei. Diese werden voraussichtlich am 24. Februar stattfinden, Teilnehmer und Spielort sind noch offen.

Auf Tabellenplatz zwei abgerutscht ist der TV Brettorf II, der in eigener Halle nicht über 2:2 Punkte hinauskam.

SV Moslesfehn - TV Voerde 3:0 (11:1, 11:3, 11:5). Der Papierform nach zu urteilen, hatten sich die Moslesfehner auf eine schwere Aufgabe gegen den bisherigen Tabellendritten eingestellt. Da bei Voerde jedoch die beiden etatmäßigen Angreifer verletzungsbedingt fehlten, „ war es eine klare Sache“, berichtete Würdemann. „Wir haben es locker runtergespielt und dabei auch viel gewechselt“, sagte der SVM-Coach.

SV Moslesfehn - MTV Vorsfelde 3:1 (11:4, 11:4, 11:13, 11:9). Wesentlich interessanter verlief die zweite Begegnung gegen die Gastgeber. „Wir haben aus einer starken Abwehr unser Spiel aufziehen können“, meinte Würdemann zufrieden. Beim Stand von 10:8 im dritten Satz vergaben die Moslesfehner zwei Matchbälle und damit die Chance auf eine frühzeitige Entscheidung. Diese holten sie dann aber im vierten Satz nach.

TV Brettorf II - MTV Wangersen 0:3 (9:11, 8:11, 6:11). Der schwache Auftritt seiner Mannschaft im ersten Spiel des Tages machte TVB-Akteur Benjamin Schwarze etwas nachdenklich. „Es war definitiv unsere schlechteste Saisonleistung“, erklärte der Brettorfer Angreifer selbstkritisch. „Aber so ein Spiel kann man durchaus mal haben – ansonsten spielen wir ja eine sehr gute Saison“, hielt Schwarze mit Blick auf die Tabelle fest, in der Brettorf immer noch Zweiter ist. Beim TVB machte sich sowohl das Fehlen von Hauptschlagmann Hauke Rykena als auch von Trainer Klaus Tabke bemerkbar, so dass es auch von der Seitenlinie keine Impulse gab und die Partie somit sang- und klanglos verloren wurde.

TV Brettorf II - SG Coesfeld 3:1 (11:6, 5:11, 11:7, 11:9). Eine deutliche Steigerung zeigte die TVB-Reserve in ihrer zweiten Partie. In diesem Spiel konnte auch Rykena mitwirken, so dass die Brettorfer an der Leine deutlich mehr Druck entwickelten. „Lediglich im zweiten Satz haben wir es etwas schleifen lassen“, meinte Schwarze zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Ansonsten sei der Sieg aber ungefährdet gewesen. „Jetzt wollen wir die Saison in einer Woche vernünftig zu Ende bringen“, sagte der Brettorfer, dessen Team schon jetzt den zweiten Platz sicher hat.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.