• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wardenburg wartet weiter auf erstes Erfolgserlebnis

29.05.2018

Brettorf /Moslesfehn /Wardenburg Die Faustballer des TV Brettorf II haben in der 2. Bundesliga Nord der Männer ihre ersten Punkte in dieser Feldsaison abgegeben. Auf eigenem Platz mussten sich die Brettorfer sowohl dem SV Moslesfehn als auch dem SV Armstorf jeweils mit 0:3 geschlagen geben. Auch der SV Moslesfehn kehrte nicht unversehrt aus Brettorf zurück und kassierte gegen Armstorf ebenfalls die erste Niederlage. Siegloses Schlusslicht der Liga bleibt der Wardenburger TV, der auch an seinem ersten Heimspieltag keine Beute machte.

TV Brettorf II - SV Moslesfehn 0:3 (6:11, 6:11, 5:11). Von der Papierform her war dieses Derby gleichzeitig auch ein Spitzenspiel, denn Brettorf empfing als Tabellenführer die auf Rang zwei liegenden Moslesfehner. Die tatsächlichen Kräfteverhältnisse rückten die Moslesfehner dann aber eindeutig zurecht und feierten in einer einseitigen Partie einen klaren Dreisatzsieg. „Wir haben an unsere konstant guten Leistungen der bisherigen Spiele angeknüpft“, stellte SVM-Trainer Bodo Würdemann zufrieden fest. Mit einer stabilen Abwehr legten die Moslesfehner den Grundstein und konnten so ihre Angriff überlegt aufbauen. Auch über das direkte Schussspiel kam der SVM häufig zum Erfolg und ließ dem TVB keine Chance.

SV Moslesfehn - SV Armstorf 2:3 (11:9, 12:14, 12:10, 11:13, 5:11). Ohne längere Pause ging es für Moslesfehn direkt weiter gegen den nächsten direkten Konkurrenten um die Aufstiegsplätze. Und es begann gut für die Landkreisler, die schnell mit 5:0 in Führung gingen. Armstorf kam zum 7:7, doch knapp mit 11:9 brachte Moslesfehn den Satz nach Hause. Auch danach blieb es umkämpft, dreimal ging es in die Verlängerung. „Es war ein Spiel auf sehr hohem Niveau“, berichtete Würdemann, dessen Mannschaft etwas Pech hatte, dass von diesen Sätzen gleich zwei unglücklich verloren wurden. Im fünften Durchgang fehlte dann etwas die Kraft, so dass Armstorf zum knappen Sieg steuerte. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen“, betonte Würdemann nach dem Spieltag. Trotz der Niederlage sicherte sich der SVM (10:2) vor den punktgleichen Teams MTV Vorsfelde und SV Armstorf die Tabellenführung.

SV Armstorf - TV Brettorf II 3:0 (11:4, 11:9, 12:10). „Das waren bislang die beiden stärksten Gegner, gegen die wir gespielt haben“, musste Brettorfs Angreifer Erik Hollmann eingestehen. Seine Mannschaft stand vor allem in der Defensive nicht so kompakt wie an den ersten beiden Saisonspieltagen, was Armstorf konsequent ausnutzte und glatt mit 3:0 gewann.

Wardenburger TV - TuS Dahlbruch 1:3 (11:3, 6:11, 9:11, 6:11). Ein extrem wichtiges Heimspiel hatten die Wardenburger im Duell der bis dahin sieglosen Schlusslichter. Doch erneut musste der WTV ersatzgeschwächt antreten. Gegen Dahlbruch startete Wardenburg stark, hatte die gegnerische Angabe im Griff und holte sich die 1:0-Satzführung. Im weiteren Verlauf unterliefen dem WTV mehr Eigenfehler, die das Gästeteam immer häufiger nutzte.

SV Düdenbüttel - Wardenburger TV 3:0 (11:9, 11:7, 11:9). Gegen den favorisierten SV Düdenbüttel hatten sich die Wardenburger zu Beginn kaum etwas ausgerechnet – machten hier aber ihr bestes Spiel des Tages. Im ersten Satz erspielten sich die Hausherren eine zwischenzeitliche Führung, verpassten es dann aber, den Sack zuzumachen. Doch auch vom 0:1-Satzrückstand ließ sich das Team von Kapitän Julian Schödler nicht aus dem Konzept bringen, sondern blieb auf Schlagdistanz und zeigte Moral. So wehrte der Tabellenletzte sogar zwei Matchbälle des SVD ab, ehe die Stader ihren vierten Saisonsieg perfekt machten und Wardenburg bereits Niederlage Nummer sechs hinnehmen musste.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.