• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 28 Minuten.

Brand In Ganderkesee
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Lehrreiches Jahr für angehenden Lehrer

06.07.2019

Brettorf „Im Verein mache ich eigentlich fast alles.“ Wirft man einen Blick auf die Aufgaben, die Hauke Rykena im TV Brettorf leistet, kann das Wörtchen „eigentlich“ gestrichen werden: Von der Platzpflege bis hin zu „Papierkram“, wie der 19-Jährige sagt: Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), das Hauke Rykena derzeit in dem Verein absolviert, ist vielseitig. Am 31. Juli endet das FSJ. Am Freitag hat er gemeinsam mit Vereinsvorsitzendem Helmut Koletzek einen Blick auf die vergangenen Monate geworfen.

C-Schein gemacht

Um es vorweg zu nehmen: Dass der 19-jährige Neerstedter das Jahr erfolgreich beendet, hat er bald schriftlich in der Hand. Er hat in dem Jahr seinen C-Schein, mit dem er als Übungsleiter für Breitensport tätig sein kann, erfolgreich abgeschlossen. „Das hat in den letzten Jahren niemand geschafft“, erinnert sich Koletzek. Rykena ist der achte FSJler.

Zu einem Freiwilligen Sozialen Jahr gehört ein Projekt, das umgesetzt werden muss. Rykena organisierte in der ersten Osterferienwochen ein Feriencamp: Montags bis freitags bot er 24 Sechs- bis Zwölfjährigen von 8 bis 13 Uhr an, mit ihm Faustball zu spielen, gemeinsam zu frühstücken und Gesellschaftsspiele zu spielen, zudem gab es ein kleines Faustballturnier. „Mittagessen gab es auch spontan: Wir haben einfach die Reste vom Frühstück gegessen.“ Unterstützung bekam er dabei täglich von je einem Trainer aus dem Jugendbereich sowie von den beiden U-14-Faustballerinnen Tyra Bieniek und Hannah Meyer. „Ohne diese Unterstützung hätte ich es nicht geschafft.“

Im alltäglichen Betrieb hat der Neerstedter, der im vergangenen Jahr sein Abitur gemacht hat, immer etwas zu tun: Seine Mentoren Koletzek und Uwe Kläner teilen ihm zum Teil die Aufgaben zu, zum Teil sucht er sie sich selbst. Beim Training der U-8- und U-10-Faustballer ist er dabei, er verwaltet den allgemeinen E-Mail-Verkehr, bei Veranstaltungen erstellt er Spielpläne, lost Teams aus und kontaktiert die Teilnehmer.

Berufswunsch gestärkt

An zwei Wildeshauser Grundschulen leitet er zudem eine Faustball- und eine Ball-AG. Passend: Der 19-Jährige möchte Lehrer werden. Um diesen Wunsch weiter zu stärken, ermöglichte es der TV Brettorf ihm, montags und mittwochs für zwei Unterrichtsstunden in der Grundschule Neerstedt zu assistieren: Mathe-, Deutsch- und Sachunterricht begleitete er. Mit Erfolg: „Ich wurde in meinem Berufswunsch bestärkt – auch wenn Kinder manchmal laut sein oder nerven können. Es macht trotzdem Spaß.“

Ein weiterer Schritt Richtung Lehramt ist getan: An der Uni Vechta hat Rykena am Donnerstag den Sporteignungstest bestanden. Der 19-Jährige möchte sowohl Sport als auch Mathematik unterrichten.
 Die FSJ-Stelle im TV Brettorf ist noch unbesetzt: Wer Interesse hat, meldet sich bei Helmut Koletzek unter Telefon   0 44 32/15 20 oder per E-Mail an info@tvbrettorf.de.

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2708
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.