• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wardenburg mag es spannend

13.11.2018

Brettorf /Wardenburg Mit zwei Siegen in Brettorf haben die Faustballerinnen des Wardenburger TV auch am zweiten Spieltag der 2. Bundesliga Nord der Frauen die perfekte Ausbeute eingefahren. Allerdings mussten sich die Wardenburgerinnen für beide Erfolge mächtig strecken und gewannen jeweils erst im fünften Satz. „Dabei haben wir leistungsmäßig durchaus noch Luft nach oben gelassen“, resümierte TVB-Angreiferin Sarah Lücken. Aufsteiger TV Brettorf II zeigte mit seiner jungen Mannschaft in eigener Halle zwar eine deutlich verbesserte Leistung gegenüber dem ersten Spieltag, ging aber erneut leer aus und ist damit erstmals Ligaschlusslicht.

TV Brettorf II - Wardenburger TV 2:3 (6:11, 6:11, 13:11, 11:7, 8:11). Im Derby lieferten sich die beiden Landkreisnachbarn ein packendes Duell über die volle Distanz von fünf Sätzen, das die favorisierten Wardenburgerinnen knapp für sich entschieden. In der Aufstellung Diana Piehler, Saskia Büsselmann, Sabrina Rohling, Marie Würdemann und Sarah Lücken legten die Wardenburgerinnen einen guten Start hin und gewannen die ersten beiden Sätze ohne größere Probleme. „Danach war aber irgendwie der Wurm drin“, berichtete Lücken. Dagegen kamen die Brettorferinnen immer besser ins Spiel und starteten die Aufholjagd. Nach zwei Satzgewinnen ging es in den Entscheidungssatz, in dem beim WTV Jana Büsselmann für Marie Marie Würdemann ins Spiel kam. Auch hier hielt Brettorf bis zum 8:8 gut mit, doch die nächsten drei Punkte gingen alle an die Gäste. „Das war alles andere als ein souveräner Auftritt von uns“, fand Sarah Lücken. Hervorzuheben sei die Angabenleistung von Sabrina Rohling gewesen. „Sie ist schon seit Beginn der Hallensaison gut drauf und hat uns in einigen Situationen gerettet“, lobte Lücken ihre Mitspielerin. Bei den Gastgeberinnen hielt sich die Enttäuschung in Grenzen. „Es war ein starkes Spiel“, zeigte sich Brettorfs Neele Meves trotz der Niederlage zufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft, bei der außerdem Carina Hirsch, Lena Luthardt, Hannah Aschenbeck, Christin Hirsch und Leonie Steenken zum Einsatz kamen.

TV Brettorf II - Lemwerder TV 0:3 (6:11, 3:11, 1:11). Im zweiten Match gegen den Tabellenführer konnten die Brettorferinnen nicht ganz an die gute Leistung des Wardenburg-Spiels anknüpfen und verloren deutlich.

Bayer Leverkusen - Wardenburger TV 2:3 (11:2, 11:9, 8:11, 14:15, 8:11). Gegen Leverkusen kamen die Wardenburgerinnen nur schleppend aus den Startlöchern und sahen sich schnell einem 0:2-Satzrückstand gegenüber. Doch dann fing sich das Team, schaffte erst den Satzanschluss und hatte anschließend auch im nervenaufreibenden vierten Durchgang mit dem letzten Ball das bessere Ende für sich. Damit war der Bann gebrochen, und Wardenburg sicherte sich auch Satz fünf und damit den zweiten Sieg des Tages.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.