• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Vor Saisonfinale herrscht Hochspannung

22.01.2019

Brettorf /Wardenburg Es könnte nicht viel spannender zugehen in der 2. Faustball-Bundesliga der Frauen. Vor dem letzten Spieltag kämpfen gleich vier punktgleiche Mannschaften – darunter der Wardenburger TV – um die ersten beiden Plätze, die zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen berechtigen. Auch im Abstiegskampf ist längst nichts entschieden, nachdem der TV Brettorf II mit zwei Siegen in eigener Halle noch einmal aufhorchen ließ.

Wardenburger TV - TV Voerde 2:3 (11:8, 11:8, 9:11, 10:12, 9:11). Beim Spieltag in Lemwerder mussten die Wardenburgerinnen zum Auftakt gegen den Tabellenfünften aus Voerde ran. Nach dem glatten 3:0-Erfolg in der Hinrunde kassierten sie diesmal eine etwas unerwartete Niederlage. Dabei sah es zunächst gut aus für den WTV, der die ersten beiden Sätze gewann und auch im dritten vielversprechend mit 4:1 vorne lag. Dann allerdings musste Zweitangreiferin Sabrina Rohling das Spielfeld wegen einer Knieverletzung verlassen. Wiebke Langer übernahm die Position und machte ihre Sache gut – aber für einen Sieg im entscheidenden fünften Satz reichte es dennoch nicht mehr. Nach zwei Fehlangaben von Sarah Lücken beim Stand von 8:8 hatte Voerde Matchbälle – der zweite wurde verwandelt. „Leider haben wir den Spielaufbau oft nicht so gut hinbekommen, sonst wäre ein Sieg eigentlich locker machbar gewesen“, berichtete Sarah Lücken.

Wardenburger TV - Ohligser TV 3:1 (9:11, 13:11, 11:6, 11:4). Gegen den Tabellenführer und direkten Konkurrenten im Aufstiegskampf lief es wesentlich besser. Jetzt wieder mit Sabrina Rohling am Zweitschlag und Wiebke Langer in der Mitte, spielten die Wardenburgerinnen nach dem Satzrückstand konzentriert durch und siegten am Ende verdient mit 3:1.

Nun fiebern die Landkreislerinnen dem letzten Spieltag in zwei Wochen entgegen. Dort wartet mit dem Lemwerder TV ein weiterer direkter Konkurrent, zweiter Gegner ist Gastgeber TK Hannover II. Mit zwei Siegen wäre mindestens Platz zwei sicher.

TV Brettorf II - TuS Spenge 3:1 (11:7, 12:10, 7:11, 11:9). Beim Heimspieltag zeigte die junge TVB-Mannschaft eindrucksvoll, dass sie nach ihrem Aufstieg zurecht in der 2. Bundesliga mitspielt. Gegen Spenge starteten Neele Meves, Christin Hirsch, Hannah Aschenbeck, Rike Bode und Lena Luthardt sehr konzentriert, zeigten sich auch bei knappen Spielständen nervenstark und gewannen die ersten beiden Durchgänge. Auch der Verlust des dritten Satzes sorgte für keinen Einbruch – im Gegenteil: Die Schützlinge von Trainer Dirk Meiners legten schnell eine 7:1-Führung hin und hatten beim Stand von 10:5 fünf Matchbälle. Danach begann aber noch einmal das große Zittern, viermal wehrte Spenge ab. Erst die fünfte Chance konnte Brettorf nutzen.

TV Brettorf II - TK Hannover II 3:0 (11:5, 11:7, 13:11). Der Auftaktsieg gab den TVB-Spielerinnen noch mehr Selbstvertrauen. Jetzt mit Leonie Steenken in der Abwehr, wurden die ersten beiden Sätze souverän nach Hause gebracht. Im dritten Abschnitt lagen die Brettorferinnen zunächst mit 4:5, 6:8 und 8:10 zurück. Beide Satzbälle konnten abgewehrt werden, um dann in der Verlängerung selbst den Sack zuzumachen.

Somit hat die TVB-Reserve jetzt wieder die Chance, am letzten Spieltag doch noch den Klassenerhalt zu schaffen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.