• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: Buchmann-Sieben verliert in Schlusssekunden

15.10.2014

Landkreis Die Handball-Männer der TS Hoykenkamp II haben das Landkreisduell gegen die TSG Hatten-Sandkrug III in der Regionsoberliga gewonnen und mischen weiter in der Spitzengruppe der Tabelle mit.

TS Hoykenkamp II - TSG Hatten-Sandkrug III 30:26 (12:12). Den besseren Start hatten zunächst die Gäste, doch dann erarbeiteten sich die Hoykenkamper durch schnelles Umschalten und variables Angriffsspiel eine 10:6-Führung. TSG-Trainer Eckard Bruns-Schnitker nahm eine Auszeit und stellte sein Team neu ein. Die Maßnahme fruchtete, denn die Abwehr der Gäste stellte sich besser auf die gegnerischen Schützen ein und störte das Aufbauspiel frühzeitig. Ein glänzend aufgelegter Torhüter Simon Idel verhinderte klare Chancen der Hausherren, und mit den vier Toren von Henning Schlimbach glichen die Gäste kurz vor der Pause aus.

Auch nach dem Seitenwechsel spielten beide Teams bis zum 21:21 (50. Minute) auf Augenhöhe. Eine Hinausstellung gegen TSG-Spieler Björn Hahn brachte dann die Entscheidung, denn mit den Toren der starken Rückraumspieler Kyan Petersen und Marcel Ketteniß setzten sich die Gastgeber auf 27:23 (55.) ab .

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

HSG Harpstedt/Wildeshausen - TuS Augustfehn 24:25 (15:13). Obwohl die HSG während der gesamten Spielzeit immer vorne lag, drehten die Gäste die Partie mit dem letzten Treffer zur einzigen Führung überhaupt zehn Sekunden vor dem Ende. Dabei hatte das Team von HSG-Trainer Tim Buchmann alle Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entscheiden. Doch ließen die Akteure in den letzten drei Minuten gleich drei 100-prozentige Chancen liegen. Auch vorher schon hätten sich die Gastgeber noch deutlicher absetzen können. Die aufmerksame Deckung mit einem sicheren Keeper Daniel Kramer als Rückhalt ließ nur wenig zu, im Angriff bestimmte die Buchmann-Sieben das Spielgeschehen. Timo Kern und Hardy Dasenbrock bauten in der 42. Minute die Führung auf 22:18 (42.) aus, doch danach ließ die Konzentration nach, und Augustfehn kam am Ende zu einem glücklichen Sieg.

HSG Hude/Falkenburg - Hundsmühler TV 26:30 (12:15). Noch viel Arbeit hat Trainer Gaylord Klammt vor sich, um die HSG Hude/Falkenburg wieder zu einer spielstarken Mannschaft zu formen. Gegen das routinierte Team des Hundsmühler TV reichte es erneut nicht. Dabei kam die HSG richtig gut aus den Startlöchern und hatte bis zu einer 7:3 Führung noch alles richtig gemacht. Doch diese hatte sich bereits zur Pause aufgrund vieler Fehler im Angriff in einen Drei-Tore-Rückstand verwandelt. Nach dem Seitenwechsel blieb die Klammt-Sieben dank ihrer guten kämpferischen Einstellung bis zum 20:20 auf Tuchfühlung, doch dann konnte sich Hundsmühlen mit drei Toren in Folge vorentscheidend absetzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.