• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Rumpftruppe verkauft sich teuer

25.02.2019

Bümmerstede /Stenum Als erstes der drei Landkreisteams in der Fußball-Bezirksliga hat der VfL Stenum am Samstag sein Pflichtspieldebüt nach der Winterpause gegeben. Dabei lieferte die Elf von Trainer Thomas Baake auswärts gegen Blau-Weiß Bümmerstede eine sehr ordentliche Leistung ab, stand nach dem Abpfiff jedoch mit leeren Händen da: Mit 2:3 (1:2) unterlag der VfL beim neuen Tabellendritten.

Ein Sekundenschlaf in der 33. Minute brach den Gästen das Genick. Mit der 1:0-Führung von Dierk Fischer (23.) im Rücken und einem verheißungsvollen Beginn in die Partie wurde der VfL nach einer guten halben Stunde auf den harten Boden der Tatsache zurückgeholt. Timo Goldner war mit einem Nachschuss zum 1:1 erfolgreich. Und direkt mit dem nächsten Angriff traf Steve Köster zum 2:1 für den Favoriten.

„Da mussten wir uns erstmal richtig schütteln. Um ein Haar hätten wir 2:0 geführt, aber leider hat Lennart Höpker seine Riesenchance nicht verwertet“, sagte Baake. „Stattdessen sind wir in der Abwehr nicht konsequent genug bei der Sache und liegen plötzlich hinten.“ Bümmerstedes Trainer Rüstem Ersu sagte: „Wir haben das Spiel durch die zwei Tore innerhalb einer Minute gedreht. Das war auch der Knackpunkt.“

Dennoch hinterließ der personell bedingt neu zusammengestellte Stenumer Deckungsverbund mit Julian Dienstmaier als Rechtsverteidiger sowie Marten Michael, Mathias Gaster und Marten Kämena gegen die starke BW-Offensive über weite Strecken einen guten Eindruck. Auch Maximilian Klatte überzeugte auf der Sechserposition.

Bümmerstede konnte seine individuellen Qualitäten nur selten an den Tag legen. Eine der wenigen Ausnahmen war das 3:1 von Marc Steinkraus, der nach einem traumhaften Diagonalpass das Leder mustergültig vor die Füße serviert bekam und unhaltbar für VfL-Keeper Maik Panzram das Spielgerät trocken ins lange Eck zirkelte. „Bei dem Supertor konnte man schon sehen, dass Steinkraus mal höher gekickt hat“, so Baake über den einst für Werder Bremens A-Jugend-Bundesliga-Auswahl und den VfL Oldenburg in der Oberliga aktiven Mittelfeldstrategen.

Stenum lief in der hitzigen Endphase nicht ins offene Messer, sondern kam durch Klatte noch zum 2:3-Anschlusstreffer. „Dadurch haben wir uns aber nicht mehr aus der Ruhe bringen lassen, sondern die Partie clever zu Ende gespielt“, sagte Ersu. Baake: „Uns haben sehr viele Spieler gefehlt, und wir hatten unter anderem den gerade erst 18 Jahre alt gewordenen Crispin Mintert im Kader. Unter diesen Voraussetzungen bin ich mit der Leistung und der Moral zufrieden.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.