• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

RASSEHUNDE: „Caprice vom Burgkopf“ die Schönste

13.07.2009

HARPSTEDT Züchterin Tiina Koponen ist eigens aus dem finnischen Mikkeli angereist. „Wir treffen hier viele Gleichgesinnte“, sagt sie mit Blick auf das Harpstedter Koems-Gelände. Dort sind bei einer Rassehunde-Ausstellung an diesem Sonntag 22 Kromfohrländer zu sehen. Außerdem werden vier Hunde der Rasse Coton de Tuelar vorgestellt. Es ist bereits die vierte Schau dieser Art im Flecken, wie Wolfgang Nohse, 2. Vorsitzender des Rassezuchtvereins der Kromfohrländer aus Kirchseelte, berichtet.

„Die Schönheit der Tiere stehen im Mittelpunkt“, sagt Birgit Nothelle aus Dorsten, die die Zuchtschauleitung inne hat. Unter den strengen Blicken von Richter Bertold Peterburs aus Baden-Baden stellen die Besitzer ihre Hunde auf der abgesperrten Grünfläche vor. Peterburs benotet den Körperbau und das Fell. Anschließend werden die Tiere nochmals auf einem Tisch abgetastet.

Rüden und Hündinnen werden in mehreren Klassen beurteilt. Quasi außer Konkurrenz tritt „Krumme Furche Zenith“ in der „Jüngstenklasse“ an. Der sechs Monate alte Kromfohrländer gehört Axel Maas aus Rehna (Mecklenburg-Vorpommern). Er hat das Tier im Finnland-Urlaub bei Tiina Koponen gekauft. „Mir gefällt vor allem die Optik und die Ausgeglichenheit der Tiere“, erzählt der stolze Hundebesitzer. Kromfohrländer hätten fast keinen Jagdtrieb und seien sehr kinderlieb. Das kommt dem Vater eines zweijährigen Sohnes namens Emil sehr entgegen.

Rasse mit Qualitäten

Von den Qualitäten der Rasse, die 1955 offiziell vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) anerkannt wurde, ist auch Heide Barran-Wessel. Die Ehrenratsvorsitzende des Kromfohrländer-Rassezuchtvereins aus Hamburg lobt den lebhaften und wachsamen Charakter der Rasse. Es gibt die Varietäten Rauhaar und Glatthaar. Der rauhaarige Kromfohrländer trägt anders als der glatthaarige einen Bart. In Harpstedt stellt Barran-Wessel ihre Hündin „Amelie vom Schloss Judenau“ vor.

„Chester“ bester Rüde

Bestplatzierte Hündin wird „Caprice vom Burgkopf“ von Züchterin und Besitzerin Hanna Rodewald (Overath). Als bestes Tier der Schau zeichnet Petersburs die Hündin zudem mit dem Titel „BOB“ („Best of Breed“ – Bester Hund der Rasse) aus. In der so genannten „Veteranenklasse“ stellt Jutta Nohse aus Kirchseelte mit ihrer acht Jahre alten Hündin „Charlotte vom Lankwitzer Königsgraben“ das beste Tier. Bei den Rüden setzt sich in der „Offenen Klasse“ „Chester vom Burgkopf“ durch. Er ist der Bruder von „Caprice“ und stammt ebenfalls aus der Rodewald-Zucht. Stolze Besitzer sind Jutta und Willi Weinert aus Mechernich.

www.kromfohrlaender.de

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Rufen Sie mich an:
0511 161 23 15
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.