• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Oberliga: Sandkruger verlieren im Abstiegskampf an Boden

27.01.2020

Cloppenburg /Sandkrug Während die Konkurrenten im Abstiegskampf erneut punkteten, verpassten die Oberliga-Handballer der TSG Hatten-Sandkrug am Samstagabend eine Überraschung: Beim Tabellenführer TV Cloppenburg musste die Truppe von TSG-Trainer Hauke Rickels in eine 27:31 (11:17)-Niederlage einwilligen. Da die SG Achim/Baden völlig überraschend den Tabellenzweiten ATSV Habenhausen bezwang (25:24) und auch die HSG Barnstorf/Diepholz (25:23 beim VfL Fredenbeck) sowie der SV Beckdorf (28:28 beim Elsflether TB) punkteten, vergrößerte sich der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz für Hatten-Sandkrug auf drei Punkte.

„Das ist im Moment schon richtig bitter“, haderte Rickels nach der elften Saisonpleite seiner Mannschaft. Diese kam beim Spitzenreiter nicht völlig unerwartet, dennoch – da war sich der TSG-Trainer sicher – sei mehr drin gewesen. „Wir haben es im Prinzip schon in der ersten Halbzeit vergeigt. Da haben wir 16 freie Dinger verballert“, meinte Rickels im Hinblick auf die schwache Wurfquote des eigenen Angriffs. „Wenn wir davon nur die Hälfte reinmachen, wäre es vielleicht anders gelaufen“, mutmaßte der TSG-Coach.

Die Gäste hielten zu Beginn noch gut mit. Einen anfänglichen 2:5-Rückstand verkürzten Jonas Schepker und Till Schinnerer mit ihren Treffern bis zur achten Minute auf 4:5. Danach gab es aber den schon vorentscheidenden Bruch im Spiel der Sandkruger, die in den folgenden elf Minuten nur noch einmal den Ball im gegnerischen Tor unterbrachten. Diese Phase nutzten die Cloppenburger, um sich auf 14:5 abzusetzen. Besonders Niels-Uwe Hansen im linken Rückraum düpierte die TSG-Deckung ein ums andere Mal. Immerhin: Die Gäste fingen sich vor der Pause noch einmal und konnten den Rückstand etwas verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Cloppenburger zunächst bis zum 21:14 (39.) komfortabel vorne, doch dann ging die TSG-Aufholjagd weiter. Mit fünf Treffern in Folge durch Andre Haake, Tjark Sauer (2) und Schinnerer (2) gelang es, bis auf zwei Tore zu verkürzen (20:22/45.). Doch der Favorit hatte die passende Antwort parat, setzte sich erneut auf fünf Tore ab und blieb souverän vorne.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.