NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: Colnrader krönen ihre starke Saison

24.05.2011

LANDKREIS In der 1. Fußball-Kreisklasse sind weitere Fragen geklärt. Der SC Colnrade, dessen Aufstieg in die Leistungsklasse bereits feststand, sicherte sich mit einem 5:1 über den Delmenhorster TB II auch die Meisterschaft. Mit dem SCC wird Eintracht Delmenhorst in die nächsthöhere Klasse wechseln, die dann als 1. Kreisklasse bezeichnet werden wird.

SF Wüsting II – Eintracht Delmenhorst 0:4. Die Mannschaft von Eintracht-Trainer Uwe Hammes machte den Aufstieg mit einem nie gefährdeten Sieg perfekt. Die Gastgeber standen tief, verlegten sich aufs Kontern. Bis zur 31. Minute hielt ihr Abwehrbollwerk. Dann traf Eintracht Torjäger Rouven Heidemann. Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur 50 Sekunden, dann schoss Jannis Bensch das entscheidende 2:0. Nochmals Heidemann und Jan Niehaus schossen den Endstand heraus. „Wir haben defensiv zwar gut gearbeitet, aber nach vorne war nichts möglich. Gar nichts“, sagte SFW-Trainer Dieter Waje. Hammes war mit der Vorstellung seines Teams, das mit einem Bus angereist war, rundum zufrieden. „Die Jungs haben es sich verdient, richtig abzufeiern“, sagte er.

Tore: 0:1 Heidemann (31.); 0:2 Bensch (46.); 0:3 Heidemann (57.); 0:4 Niehaus (69.)

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SV Tungeln II – VfL Wildeshausen III 0:3. Die Tungelner boten eine katastrophale Vorstellung. „Das war ein Rückschritt in alte Zeiten. Es fehlte an allem. Nicht kreisklassentauglich“, so ein frustrierter SVT-Coach Marco Schulz, der die Niederlage aber auch nicht überbewerten wollte. Da der Abstiegskampf nach dem Rückzug einiger Mannschaften entschieden ist, sei es schwer, Teams zu motivieren. Martin Brockmann sorgte für eine 2:0-Führung des VfL, der wieder an Platz drei schnuppert. Sascha Bücking markierte den letzten Treffer. Zu allem Überfluss sah SVT-Spieler Michael Brandes für eine Tätlichkeit die rote Karte.

Tore: 0:1; 0:2 Brockmann (30.; 55./HE); 0:3 Bücking (80.)

Harpstedter TB II – VfR Wardenburg II 0:1. Die Zuschauer bekamen eine ganz schwache Begegnung geboten. Matthias Schmidt erzielte bereits in der dritten Spielminute den einzigen Treffer. Die Harpstedter verbuchten keine Torchance. In der 69. Spielminute verschoss Dennis Kromm einen Elfmeter. Er scheiterte an HTB-Torwart Julian Bunzel. „Das war grausam. Not gegen Elend. Es geht für uns aber auch um nichts mehr“, sagte HTB-Betreuer „Dieke“ Daum. Sein Gegenüber Torsten Stoyke sah einen verdienten Sieg. „Wie, ist egal. Drei Punkte, das ist es, was zählt. Aber schön anzuschauen war das Spiel keinesfalls“, meinte er.

Tor: 0:1 Schmidt (3.).

SC Colnrade – Delmenhorster TB II 5:1. Der SCC geriet gegen den ersatzgeschwächten DTB, unter anderem fehlte Torjäger Maurice Würdemann, nie in Gefahr. Bereits zur Halbzeit lag das Team nach Treffern von Rafael Hesse per Elfmeter und Dietrich Kirchhoff sowie einem Eigentor mit 3:0 vorn. Nach dem Seitenwechsel schaltete es einen Gang zurück. Trotzdem traf Kay-Simon Sommerfeld zum 4:0. Nachdem Christian Siegmann den verdienten Ehrentreffer erzielt hatte, stellte Andre Sommerfeld den Endstand her. „Wir haben gut gespielt, verdient gewonnen“, sagte SCC-Trainer Dirk Lenkeit. DTB-Coach Udo Sternberg freute sich über die gute Leistung seiner A-Jugendlichen: „Die haben Zukunft. Sie werden nun nach und nach integriert.“

Tore: 1:0 Hesse (24., FE); 2:0 Gieseke (34./ET); 3:0 D. Kirchhoff (36.); 4:0 K. Sommerfeld (77.); 4:1 Siegmann (89.); 5:1 Sommerfeld (90.).

Baris Delmenhorst III – FC Hude III 4:1. Die Huder mussten auf einigen Positionen umstellen. Sven Rodiek spielte Libero, so dass die Durchschlagskraft im Sturm fehlte. Im ersten Abschnitt waren die Gastgeber ebenbürtig, mussten dennoch nach 30 Minuten das 0:1 verdauen. Nach der Pause wollte der FCH etwas offensiver agieren, fing sich aber schnell das 0:2 ein. Baris nutzte die technische Überlegenheit, Hude baute mehr und mehr ab. Das schönste Tor des Tages war aber das 1:3 von Torsten Simmert. Er verwandelte einen Freistoß von der Eckfahne. FCH-Trainer Dennis Bürmann sah eine „engagierte Leistung. Allerdings waren wir nicht so effektiv wie in den Spielen zuvor.“

Tore: 1:0 (30.); 2:0 (55.); 3:0 (75.); 3:1 Simmert (78.); 4:1 (85.)

VfL Stenum III – Hürriyet Delmenhorst II 1:5. Die Gastgeber enttäuschten auf ganzer Linie. „Es war keine Leidenschaft vorhanden. Spielerisch waren wir unglaublich unterlegen“, befand VfL-Trainer Timo Kläner. Timo Richter verwandelte einen Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen 1:4 (80.).

Tore: 0:1 (20.); 0:2 (35.); 0:3 (55.); 0:4 (62.); 1:4 Richter (80., FE); 1:5 (87.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.