• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tim Albrecht erstmals für WM-Kader nominiert

03.06.2019

Delmenhorst /Ahlhorn /Landkreis Große Ehre für Tim Albrecht: Der 26-jährige Bundesligaspieler vom Ahlhorner SV ist erneut für ein großes Turnier mit der Faustball-Nationalmannschaft der Männer nominiert worden. Albrecht tritt mit der deutschen Auswahl vom 11. bis 17. August in Winterthur (Schweiz) zur Weltmeisterschaft an.

„Ich freue mich riesig über die Nominierung“, sagte der Ahlhorner am Sonntagnachmittag, nachdem Bundestrainer Olaf Neuenfeld seinen zehnköpfigen WM-Kader offiziell bekanntgegeben hatte. Zuvor hatte Neuenfeld sein vorläufiges Aufgebot mit 14 Akteuren zum Vorbereitungslehrgang auf der Sportanlage des TuS Heidkrug in Delmenhorst zusammengerufen. Dort absolvierten die Sportler einige anstrengende Trainingseinheiten. Zum Abschluss gab der Bundestrainer dann sein endgültiges Aufgebot für die Weltmeisterschaft bekannt.

Für den Ahlhorner ist es zugleich die erste WM-Nominierung – zuvor hatte Albrecht bereits jeweils zweimal an den World Games sowie den Europameisterschaften teilgenommen. „Die Weltmeisterschaft ist natürlich das absolute Highlight“, blickt Albrecht mit großer Vorfreude auf das Turnier der weltbesten Mannschaften in der Schweiz. „Dieses Jahr sind auch viele neue Länder dabei – ich denke, das wird richtig cool.“ Neben dem Ahlhorner nominierte der Bundestrainer noch folgende Spieler: Patrick Thomas, Sebastian Thomas, Jonas Schröter, Ajith Fernando (alle TSV Pfungstadt), Lukas Schubert (VfK Berlin), Steve Schmutzler (MTV Rosenheim), Nick Trinemeier (TV Käfertal), Fabian Sagstetter (TV Schweinfurt-Oberndorf) und Oliver Späth (FBC Offenburg).

Im Rahmen des Lehrgangs fand bereits am Freitagabend ein Turnier statt. Neben zwei Mannschaften des Nationalteams nahmen auch die Bundesligateams vom Ahlhorner SV und SV Moslesfehn teil. „Die Bedingungen in Heidkrug waren wirklich toll. Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt“, richtete Bundestrainer Olaf Neuenfeld ein Lob an Organisator Uwe Gottschalk und den TuS Heidkrug.

Albrecht ist nicht der einzige Spieler aus dem Landkreis, der für die Nationalmannschaft nominiert wurde: In der weiblichen U 18 haben Jule Weber (TV Brettorf) und Mieke Kienast (Ahlhorner SV) den Sprung in den zehnköpfigen Kader für die Europameisterschaften Mitte Juli in Hohenlockstedt (Schleswig-Holstein) geschafft. Die beiden Landkreis-Faustballerinnen überzeugten die Bundestrainer Heike Hafer und Hartmut Maus.

Maus war an diesem Wochenende auch als Trainer der männlichen U 21 im Einsatz. Beim Lehrgang in Schweinfurt nominierte er, gemeinsam mit Trainerkollege Roland Schubert, Hauke Rykena und Hauke Spille vom TV Brettorf in den Kader für die Europameisterschaft in Tschechien.

Hier wird auch das Frauen-Nationalteam spielen – wer zum Aufgebot gehört steht aber noch nicht fest. Nach dem Lehrgang am Wochenende in Hamburg, trifft Bundestrainerin Silke Eber unter der Woche eine Entscheidung.

Sönke Spille Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.