• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: Delmenhorster Vereine machen gemeinsame Sache

03.04.2020

Delmenhorst /Landkreis Gibt es für die Nachwuchsfußballer aus dem Landkreis Oldenburg künftig etwa noch stärkere Konkurrenz? Die drei Delmenhorster Vereine SV Atlas, TuS Heidkrug und Delmenhorster TB wollen künftig ihre Kräfte in der Jugendarbeit bündeln. Dafür haben sie den Jugendförderverein (JFV) Delmenhorst gegründet – und der soll bereits in der Saison 2020/21 am Spielbetrieb teilnehmen.

„Leistungsorientierte Nachwuchskicker aus der Stadt und der näheren Umgebung haben eine neue Anlaufstelle.“ Mit diesem Slogan wirbt der neue Jugendförderverein auf seiner Homepage. In einer Mitteilung erklärten die Verantwortlichen ihre Entscheidung, künftig gemeinsame Sache zu machen: „In Hinblick auf den sich seit Jahren abzeichnenden demografischen Wandel haben die gründenden Vereine festgestellt, dass eine leistungsorientierte Jugendarbeit in den einzelnen Vereinen auf Dauer nicht mehr alleine gewährleistet werden kann“, heißt es. Durch Bündelung der Kräfte solle der Leistungsfußball von den A- bis D-Junioren angeboten und gefördert werden.

Dabei wolle man im JFV talentierten, ambitionierten und leistungsorientierten Delmenhorster Jugendfußballern die Möglichkeit bieten, sich in Wohnortnähe sportlich und sozial maximal zu entwickeln. Auch Spieler aus der näheren Umgebung erhalten die Gelegenheit, in Mannschaften des JFV Delmenhorst zu spielen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir haben momentan keine Angst, dass sich mehrere Spieler aus Stenum dem JFV anschließen werden“, sagt Werner Bruns, Jugendleiter beim VfL Stenum. Aktuell sehe er die A- und B-Junioren in der Landesliga sowie die C-Junioren in der Bezirksliga gut aufgestellt. Dabei kommen, neben Spielern aus der Gemeinde Ganderkesee, auch Nachwuchsspieler aus den Gemeinden Berne, Lemwerder, Hude oder eben auch der Stadt Delmenhorst beim VfL zum Einsatz. „Dazu sind wir mit unserem Kunstrasenplatz, der in Kürze fertig ist, gut aufgestellt.“ Solch einen Platz könne Delmenhorst seinen Nachwuchstalenten derzeit nicht bieten. „Um die Talente in der Stadt zu halten, kann ich die Entscheidung nachvollziehen“, sagt Bruns.

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2468
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.