• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Audi-Chef Rupert Stadler festgenommen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 23 Minuten.

Volkswagen Bestätigt
Audi-Chef Rupert Stadler festgenommen

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wildeshausen lässt es krachen

28.05.2018

Delmenhorst /Wildeshausen Die Fußballer des VfL Wildeshausen steuern in der Bezirksliga weiter auf Vizemeister-Kurs. Die Kicker aus der Kreisstadt gewannen am Samstagnachmittag das schwere Auswärtsspiel beim SV Tur Abdin Delmenhorst auf dem Nebenplatz des Stadions überraschend deutlich mit 6:2 (3:0). Damit nahmen die Wildeshauser zumindest für 18 Stunden den zweiten Tabellenplatz ein, ehe der VfB Oldenburg II am Sonntagvormittag durch einen 3:0-Erfolg im Stadtderby bei Eintracht Oldenburg wieder vorbeizog. Doch mit einem Nachholspiel noch im Rücken haben die Wildeshauser momentan die besseren Karten, um am Ende auf Rang zwei zu landen.

„Das war eine ganz starke Leistung der Mannschaft“, freute sich VfL-Trainer Marcel Bragula nach dem Auswärtscoup seiner Truppe. „Die Jungs gehen eigentlich auf dem Zahnfleisch, haben in dieser Partie aber alles aus sich herausgeholt“, lobte der Coach, der sich selbst ein wenig verblüfft ob der Höhe des Ergebnisses zeigte: „Ich glaube nicht, dass Abdin in dieser Saison schon einmal sechs Gegentore bekommen hat.“ Mit der Vermutung lag Bragula richtig: Bislang war das 0:5 in Abbehausen die höchste Niederlage mit den meisten Gegentoren der Aramäer.

Sonderlob für Görke

Die Wildeshauser waren von Anfang an Chef auf dem Platz und übernahmen das Spielkommando. Nach zwei ersten gefährlichen Aktionen von Sebastian Bröcker (Distanzschuss/3. Minute) und Michael Eberle (direkte Ecke/6.) war es Sascha Görke, der den VfL in Führung brachte. Er drückte eine Ecke von Bröcker über die Linie (17.). Wiederum Görke nach Vorlage des emsigen Bröcker erhöhte neun Minuten später auf 2:0 – und erhielt nach der Partie nicht nur wegen seiner beiden Tore ein Sonderlob seines Trainers. „Sascha hat ein super Spiel gemacht und wunderbar die Fäden gezogen“, sagte Bragula.

Mitte der ersten Halbzeit scheiterte Alexander Kupka per Kopfball an Abdin-Keeper Aslan Yuksel (32.). In der 35. Minute traf Bröcker dann selbst, wenngleich seine 32-Meter-Flanke von Abdin-Verteidiger Christian Stark ins lange Eck abgefälscht wurde.

Ausgeglichener begann die zweite Halbzeit, und die Platzherren verkürzten durch Aho Hanno auf 1:3 (48.). Doch mit einem Kopfballtreffer nach einer Freistoßhereingabe von Christoph Stolle von der linken Seite stellte Rene Tramitzke eine Viertelstunde später den alten Abstand wieder her. Sehenswert war zwar der zweite Treffer der Delmenhorster, als Manuel Celik einen 20-Meter-Freistoß über die Mauer in den Winkel zirkelte (73.). Doch eine Wende schaffte der Tabellensiebte nicht mehr. Spätestens mit dem 5:2 durch Tramitzke (78.) war alles klar. Für den Sturmtank des VfL war es bereits der 22. Saisontreffer – er baute damit seine Führung in der Torschützenliste der Bezirksliga weiter aus. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Andreas Kari (90.).

Noch zweimal auswärts

Die Wildeshauser müssen nun zum Saisonabschluss in einer Englischen Woche noch zweimal ran: An diesem Mittwoch (20 Uhr) steht das Nachholspiel beim SV Baris an, ehe der VfL am letzten Spieltag nur zwei Tage später bei SV Eintracht Oldenburg antritt (Freitag, 19.30 Uhr).

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.