• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Der Sommer und seine Feste

14.08.2017

Die Zusammenarbeit der Freiwilligen Feuerwehr mit den anderen Rettungsdiensten ist im Notfall immens wichtig. Deshalb fand eine Fortbildung für Einsatzsanitäter und Sanitätshelfer der Feuerwehr Wildeshausen statt. Wie Jens Hogeback mitteilte, übten die Einsatzkräfte ein speziell auf die Bedürfnisse und Szenarien der Feuerwehr angepasstes Programm bei Verkehrsunfällen und ähnlichen Situationen. Geschult wurden die Feuerwehrleute von Fachleuten der Malteser in Wildeshausen.

Die befreundeten Golfclubs aus Lilienthal und Wildeshausen haben sich zum 22. Mal getroffen. In Wildeshausen begrüßte der Präsident des Golfclubs Wildeshauser Geest, Carsten Löwenkamp, 36 Spieler und Spielerinnen. 18 Löcher Stableford wurden gespielt. Die Wildeshauser nutzten zwar bei der Endabrechnung ihren Heimvorteil, trotzdem ergaben sich gute Einzelergebnisse. Den Vorjahreserfolg beim Brutto konnte für die Lilienthaler wiederum Jörg-Michael Schmidt mit nach Hause nehmen, bei den Wildeshausern hatte Volker Scheffer die Nase vorn. In der Nettowertung siegte Uli Friedrichs vor Bärbel Menke und Heiner Kathmann bei den Wildeshausern. Bei den Lilienthalern gewann Lore Hecker vor Traudy Hammerström und Achim Schmeer.

Ebenso wichtig wie der sportliche Wettkampf waren das gesellige Miteinander sowie Spaß und Freude bei einem guten Essen anschließend auf der Terrasse des Golfclubs.

Gedankt wurde Rainer Minnemann und Immo Hammerström, die bei einem zufälligen Treffen vor elf Jahren an der Ostsee die Idee zu diesem Austausch hatten. Zweimal im Jahr findet seitdem ein Spiel wechselseitig auf den Plätzen in Wildeshausen und in Lilienthal statt. „Und weil Tradition zwar gut, Veränderung aber immer wichtig ist“, so Präsidentin Gisela Keßler vom Golfclub Lilienthal, „freue ich mich riesig, dass wir im nächsten Jahr unsere Platzerweiterung auf 18 Löcher einweihen können. Und ich würde mich freuen, wenn gleich eines der ersten Turniere auf der neuen Anlage das Turnier der beiden befreundeten Clubs sein könnte“. Dem sollte bei der Planung für 2018 nichts im Wege stehen.

An die 100 Bewohner des Wohnparks an der Hunte in Wildeshausen und noch einmal so viele Gäste und Angehörige konnte Einrichtungsleiterin Anja Janzing am Samstag zum Sommerfest begrüßen. Für musikalische Unterhaltung sorgte die Band „Für Lena“ mit ihren Reggae- und anderen Rhythmen. Im Saal stimmte Andreas Kaiser aus Sudwalde auf seiner Gitarre das eine oder andere Lied an. Er hatte beim Neubau der Einrichtung als Tischler mitgewirkt. In den Frühstückspausen nahm er immer gerne die Gitarre in die Hand. Das fiel Anja Janzing auf, und sie lud ihn kurzerhand zum Musizieren ein. Daneben sorgte eine Tombola mit 150 Preisen, gestiftet von Wildeshauser Unternehmen, für spannende Abwechslung.

Die Regengüsse des Tages blieben am Samstagabend dem Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr Brettorf zum Glück meist fern. Für Ortsbrandmeister Dirk Wilkens ein Grund, dass schon zu früher Stunde der Zustrom aus dem Dorf recht groß war. Viele wollten sich auch das leckere Grillessen nicht entgehen lassen. Im Feuerwehrhaus waren genügend Sitzgelegenheiten geschaffen worden, um trocken und in Ruhe das Abendessen in geselliger Runde genießen zu können. Auf die Spiele hatten die Gastgeber in diesem Jahr nicht zuletzt wegen des Wetters verzichtet. Dafür standen alle Vorzeichen auf Klönschnack und geselliges Beisammensein. Ganz in Ruhe und ohne Programm.

Auch die SPD Wildeshausen hat ein Sommerfest gefeiert. Daran nahmen etwa 40 Sozialdemokraten im „Hannoverschen Hof“ teil. SPD-Ortsvorsitzender Thomas Harms freute sich, die Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag (Delmenhorst) begrüßen zu können. Besondere Ehre wurde einigen Genossen für langjährige Parteizughörigkeit zuteil. Seit 50 Jahren gehört Hartmus Frerichs der SPD an. Gerda Krause ist seit 40 Jahren SPD-Mitglied. Für zehn Jahre wurden Marlene Pape und Ludger Marc ausgezeichnet

Wie gut, dass es doch Wetterberichte gibt. Die sagten für Samstagnachmittag Regen in der Stadt voraus. Grund genug für die Einrichtungsleiter Sascha Lücke und das Team des Altenzentrums Alexanderstift in Wildeshausen, aus dem traditionellen Sommerfest eine Indoor-Veranstaltung zu machen. Letztendlich tat das der guten Laune keinen Abbruch. Die 84 Bewohnerinnen und Bewohner sowie deren Angehörige und Gäste rückten im Saal ein Stück zusammen und ließen sich die gute Laune und fröhliche Stimmung nicht nehmen. Eröffnet wurde das Sommerfest durch Einrichtungsleiter Lücke. Pastorin Silvia Duch und Pastor Markus Löwe gestalteten mit musikalischer Unterstützung durch den Posaunenchor Dötlingen die Andacht. Das große Kuchenbüfett, vorbereitet durch das Küchenteam des Alexanderstiftes, schmeckte allen bestens, und die flotten Musikstücke des Blasorchesters Blow taten zum Gelingen des Sommerfestes unter festem Dach ein Übriges. Außerdem zeigten die Patchworkgruppe und die „Stricklieseln“ ihre Produkte jeweils an einem Ausstellungsstand im Hauptgebäude.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.