• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Der Traum vom Weserstadion JugendfußballEx-Werder-Profi Frank Neubarth leitet TVD-Abschlusstraining

10.05.2008

DöTLINGEN Er war Werder-Nachwuchscoach, Cheftrainer bei Schalke 04, Holstein Kiel, Carl Zeiss Jena und – beim TV Dötlingen, zumindest für einen Tag. In seiner Rolle als EWE-Pate hat Frank Neubarth am Donnerstag das Abschlusstraining der E-Jugendlichen des TV geleitet, als Vorbereitung für die Endrunde des EWE-Cup.

Der eigentliche Trainer der TV-E-Jugend heißt Arnd Lüdemann, der stolz darauf ist, mit seiner Mannschaft den langen Weg bis zur Finalrunde nach Bremen geschafft zu haben. Nach acht Gruppenspielen mit sechs Siegen und zwei Remis hatten sich die Landkreis-Kicker als Gruppen-Erster souverän qualifiziert. Im Vorfeld des Bundesliga-Spiels von Werder Bremen gegen Hannover 96 kämpfen am heutigen Sonnabend die zwölf besten Nachwuchsteams auf dem Werder-Trainingsgelände um den begehrten Titel. Das Finale wird um 14 Uhr im Weserstadion angepfiffen. „Das wäre ein Traum für meine Jungs, dafür werden wir alles geben“, versprach Coach Lüdemann, der mit seinem TVD schon im Winter den EWE-Hallencup gewinnen konnte. Als Zusatzpreis winkt dem Siegerteam ein einwöchiges Fußball-Ferien-Camp auf Borkum, unter professioneller Anleitung ehemaliger Profis.

Doch bevor die Neun- und Zehnjährigen den Fans im Weserstadion ihre Fähigkeiten präsentieren können, müssen sie zwei Gruppenspiele, ein Viertelfinale und ein Halbfinale überstehen. Und das hat noch kein Landkreis-Team geschafft. „Die Vorrunde packen wir. Aber bis ins Finale wird es ganz schwer“, gab sich Kapitän Onno Bolling optimistisch. Gasttrainer Frank Neubarth tat jedenfalls sein Bestes. Der ehemalige Werder-Profi, der zwischen 1982 und 1996 in 317 Bundesligaspielen 97 Tore für die Grün-Weißen erzielte, eröffnete die 90-minütige Einheit mit einer kurzen Ansprache. Dann wurde es sportlich. Spielerisch und kindgerecht, engagiert, motivierend und korrigierend führte der zweimalige Deutsche Meister durch den Abend. Technikübungen, Ballführung und -kontrolle, Reaktionsschulungen und Torschusstraining mit Dribbelübungen standen auf dem Programm. Bei sommerlichen Temperaturen kamen die jungen Cup-Anwärter mächtig ins Schwitzen, hatten aber sichtlich

Spaß: „Das war cool, der kann wiederkommen“, meinte Onno Bolling.

Arnd Lüdemann hatte indes den Grill angeschmissen, so dass sich die erschöpften Kicker und ihre Eltern nach dem Abschlussspiel stärken konnten. Eine Bratwurst und viele Autogramme später verabschiedete sich Ex-Nationalspieler Neubarth, der dem TVD Mut machte: „Eine ganz tolle Mannschaft, die weit kommen kann.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.