• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

DFB-Länderspiel in Aussicht

01.11.2013

Großenkneten Es wurde ein Fußballfest: Ein Freundschaftsspiel beim Kreisligisten TSV Großenkneten anlässlich der offiziellen Tribüneneinweihung gewann der Tabellenzweite der Fußball-Regionalliga Nord, VfB Oldenburg, am Mittwoch mit 11:2 (6:2). Dabei präsentierten sich die Gäste in blendender Spiellaune und zeigten, dass der momentane zweite Tabellenplatz nicht von ungefähr kommt.

Aber auch dem Gastgeber TSV Großenkneten muss eine tolle Leistung bescheinigt werden, da er nicht nur darauf bedacht war, die erwartete Niederlage in Grenzen zu halten, sondern im Rahmen der Möglichkeiten gut mitspielte. Nach einem furiosen Auftakt mit viel Ballbesitz für die Gäste gingen die Oldenburger in der fünften Minute durch Lucas Hoeler in Führung. Nach einem schnellen Konter glich Sven Peters aus (8.), der eine Vorlage des noch A-Jugendlichen Florian Fröhlich nutzte. Der Jubel darüber war nicht nur auf der Tribüne der Energie-Concept-Arena riesig.

Abstiegskampf in Tungeln

Nach dem Freundschaftsspiel gegen den VfB Oldenburg geht es für die Fußballer des TSV Großenkneten an diesem Sonntag, 11 Uhr, im Abstiegskampf der Kreisliga weiter. Der TSV tritt beim ebenfalls gefährdeten SV Tungeln an.

Die Gastgeber, Tabellen-15., liegen vier Punkte hinter Großenkneten (12.) auf dem ersten Abstiegsplatz. Am vergangenen Wochenende zeigte Tungeln eine kampfstarke Leistung und holte beim Harpstedter TB ein 4:4-Unentschieden.

Doch hielt die Freude nicht lange: Durch schnelles Kombinationsspiel und toll herausgespielte Treffer schraubten die Gäste den Spielstand auf 4:1 in die Höhe. In der Folge hatte die Mannschaft von TSV-Trainer Jörg Beckmann die beste Phase, und Florian Fröhlich konnte mit einem Traumtor verkürzen (38.). In den nächsten Minuten standen die Platzherren sogar mehrere Male vor dem Anschlusstreffer, der aber durch den glänzend aufgelegten VfB-Keeper Jannik Zohrabian verhindert wurde. Auf der anderen Seite zog Oldenburg das Tempo noch einmal an und packte bis zum Seitenwechsel zwei weitere Tore drauf.

Nach der Pause, in der beide Seiten von ihren Wechselmöglichkeiten viel Gebrauch machten, wurde die Dominanz des Regionalligisten immer größer und die Großenkneter kamen nur noch sporadisch zu Entlastungsangriffen. Am Ende siegte der VfB doch noch zweistellig, wobei beide TSV-Schlussleute, Sönke Bleydorn in Halbzeit eins und Sven Neuefeind, viele gute Möglichkeiten der Gäste zunichte machten.

Unter den Zuschauern weilte wie angekündigt auch der jüngst gewählte DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg. Der Garreler wurde vom TSV-Vorsitzenden Detlev Lauhöfer begrüßt und lobte die Großenkneter für ihre junge, ehrgeizige Mannschaft sowie die tolle Atmosphäre im Stadion. Deswegen will sich Gehlenborg darum bemühen, dass bald ein DFB-Länderspiel einer Jugendmannschaft in Großenkneten stattfindet.

Weitere Nachrichten:

DFB | VfB Oldenburg | TSV Großenkneten