• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Bezirksliga: DHI Harpstedt nach Niederlage auf Hilfe angewiesen

23.05.2017

Landkreis Bittere Pleite für die B-Junioren der SG DHI Harpstedt drei Spieltage vor dem Saisonende der Fußball-Bezirksliga: Nach der 2:3-Niederlage gegen den Tabellenelften der SG Delmenhorst muss das Team von Trainer Nils Klaassen im Abstiegskampf nun auf Hilfe hoffen. Außerdem verlor Stenum mit 1:2 gegen Cloppenburg II.

VfL Stenum - BV Cloppenburg II 1:2 (1:0). Nach 20 Minuten erzielte Jan-Luca Rustler das 1:0 für Stenum. Dabei sollte es bis zur Halbzeitpause auch bleiben. Doch nach den Wiederanpfiff drehte die Zweibesetzung aus Cloppenburg das Spiel durch ein Doppelpack von Oliver Schlundt: Zunächst gelang dem BVC-Spieler der Ausgleichstreffer (58. Minute), eher er in der 77. Minute das 2:1-Siegtor schoss. Damit ist Cloppenburg an Stenum vorbei auf den vierten Platz gezogen.

SG DHI Harpstedt - SG Delmenhorst 2:3 (0:1). „Unsere Chancen sind deutlich gesunken“, meinte SG-DHI-Trainer Nils Klaassen. „Aus eigener Kraft schaffen wir den Klassenerhalt nicht mehr.“ Denn: Aktuell hat Harpstedt fünf Punkte (Restprogramm: SG Friedrichsfehn und BV Cloppenburg II), die SG Delmenhorst (Restprogramm: BV Garrel und VfL Stenum) weist nach dem Sieg neun Zähler auf. „Wir brauchen aus den letzten beiden Spielen sechs Punkte“, sagte Klaassen. Bei einem Sieg von Delmenhorst ist die SG DHI abgestiegen.

In der ersten Hälfte tasteten sich die beiden Teams ab. Delmenhorst hatte ein kleines Chancenplus und ging durch ein Tor von Alexander-Niklas Gauerke mit 1:0 in Führung (26.). In der zweiten Hälfte zeigte Harpstedt dann mehr Kampfgeist und glich durch ein Kopfballtor von Thies Meyer aus (53.). „Darüber haben wir uns zu lange gefreut“, sagte Klaassen. Denn in den Jubel hinein schoss Delmenhorsts Lennart Eberhardt die erneute Führung. Der Delmenhorster Mattheo-Thomas Elsen ging daraufhin zu den Harpstedtern und lachte sie aus – Schiedsrichter Lukas Tepe sprach eine Fünf-Minuten-Zeitstrafe gegen Elsen aus. Kurz darauf glich Harpstedt durch ein Tor von Saif-Eddin Jarjir erneut aus (64.).

Dann wurde es hitzig: Harpstedts Ole Volkmer meinte, gefoult worden zu sein, beschwerte sich lautstark beim Referee und lief seinem Gegenspieler Lasse Möller hinterher. Volkmer schubste Möller – und dieser trat im Liegen nach: Rote Karte gegen beide Akteure. „Der Schiedsrichter hatte kurz zuvor mit der Zeitstrafe den Maßstab festgelegt – da waren die Roten Karten nur konsequent“, sagte Klaassen. „Er hat nicht mehr viel Spielraum gehabt.“

In den letzten Minuten habe sein Team dann alles nach vorne geworfen und in der letzten Minute ein Kontertor von Gauerke kassiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.