• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Für TSG geht’s hoch hinaus

18.02.2019

Diepholz /Sandkrug Zwischenzeitlich blieb sogar Zeit für das eine oder andere Kabinettstückchen: Mit dem 36:27 (18:12)-Auswärtssieg bei der HSG Barnstorf/Diepholz gelang dem Handball-Oberligisten TSG Hatten-Sandkrug am Freitagabend ein furioser Auftritt. „Die Jungs sind richtig heißgelaufen“, meinte TSG-Trainer Hauke Rickels nach dem siebten Saisonsieg seiner Mannschaft, die als Tabellenachter mit 16:18 Punkten erst einmal den Blick nicht mehr nach unten richten muss.

Schon das Hinspiel hatten die Sandkruger gegen den favorisierten Gegner aus dem Landkreis Diepholz gewonnen (28:27) – doch mit einer Wiederholung bei der heimstarken Truppe von HSG-Trainer Dag Rieken war nun im Vorfeld so gar nicht zu rechnen gewesen. Denn neben den krankheitsbedingt fehlenden Till Schinnerer, Mirko Menkens und Tjark Sauer musste kurzfristig auch noch Torhüter Jan-Peter Steffens absagen. „Alle, die jetzt dabei waren, haben super gekämpft – auch für die fehlenden Spieler“, zeigte sich Rickels stolz auf sein Team.

Der Erfolg der Gäste trug am Ende mehrere Namen. Unter den Torschützen ragten insbesondere Jonas Schepker (11) und Andre Haake (9/2) heraus. Schepker traf aus dem Rückraum nach Belieben und konnte von der Diepholzer Deckung, die über 60 Minuten in einer 3:2:1-Formation agierte, zu keinem Zeitpunkt unter Kontrolle gebracht werden. Auch Regisseur Haake, der bis zur 45. Minuten durchspielte, überzeugte sowohl im Abschluss als auch mit guten Anspielen. Ebenso gefiel die rechte Angriffsseite der Gäste mit Tim Streckhardt (5) und Kevin Larisch (4), die zusammen auf neun Tore kamen.

Ein starkes Kollektiv bot die TSG außerdem in der Abwehr als 6:0-Verbund auf. „Unser Mittelblock war bombenstark“, schwärmte Rickels und hob hier noch einmal Larisch, Schepker, Bernd Spille und Keno Lücken hervor. Auch Torhüter Hendrik Bruns hielt vor allem in der ersten Halbzeit „super“. „Eigentlich will ich aber gar keine einzelnen Spieler nennen – es war eine absolute Teamleistung“, stellte der TSG-Coach klar.

Lediglich in den ersten fünf Minuten verlief die Begegnung ausgeglichen. Bis zum 3:3 konnten die Gastgeber ausgleichen, zweimal davon durch ihren Torjäger Jan Linné (8), dessen Einsatz bis kurz vor der Partie ungewiss war. „Er hat zwar acht Tore geworfen, dafür hatten wir den Rest aber abgemeldet“, resümierte Rickels und bemerkte außerdem: „Ich habe bei der HSG gar kein Konzept gesehen. Wir haben sie aber auch zu Fehlern gezwungen.“

Mit drei Treffern in Folge von Spille, Haake und Schepker übernahmen die Sandkruger die Führung. Diese bauten sie über 9:4, 11:6 und 16:10 (26. Minute) bis zur Pause auf sechs Tore aus. „Wir waren taktisch sehr gut auf die gegnerische Deckung eingestellt und haben immer wieder Lösungen gefunden“, stellte Rickels zufrieden fest.

In der zweiten Halbzeit kam Hatten-Sandkrug nicht mehr in Bedrängnis. Immer wenn Barnstorf/Diepholz – wie beim 16:20 (36.) oder 20:25 (47.) – leichte Hoffnung zu spüren schien, hatten die Gäste die richtige Antwort parat. Dabei knöpfte auch der in der 40. Minute eingewechselte Torhüter Bo Rackemann an die gute erste Hälfte von Bruns an. Als Streckhardt zum 32:23 (53.) traf, war die Begegnung bereits entschieden.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.