• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TVD kämpft sich in Halbzeit zwei zurück

16.11.2017

Dötlingen /Ganderkesee In der Fußballkreisliga der Männer lieferte sich der TV Dötlingen am Dienstagabend eine spannende Auseinandersetzung mit dem TuS Heidkrug. Für den TSV Ganderkesee war es dagegen ein Abend zum Vergessen. Das Team verlor deutlich gegen den SV Atlas II.

TuS Heidkrug – TV Dötlingen 2:2 (2:0). „Ich habe schon vor längerer Zeit gesagt, dass wir nicht ganz nach oben gehören”, sagte Heidkrugs Trainer Selim Karaca nach dem Remis. In der Begegnung ließen seine Spieler allerdings viele gute Möglichkeiten aus, um die Partie doch zu ihren Gunsten zu entscheiden.

Mit zwei frühen Toren (13./14.) begann das Spiel für Heidkrug optimal. Im weiteren Verlauf gab es einige Möglichkeiten, um den Vorsprung auszubauen. Allerdings setzten die Gäste immer wieder Nadelstiche in Form von schnellen Kontern, die aber ihr Ziel zunächst verfehlten. Nach der Pause begann Heidkrug erneut offensiv und wollte den dritten Treffer setzen. Doch ein Fehler im Aufbau ermöglichte den Gästen den Anschlusstreffer (63.).

Nur drei Minuten später scheiterte Heidkrugs Waldemar But mit einem Foulelfmeter an Torhüter Tino Auffahrt. Dieses Missgeschick erlaubte sich Benjamin Bohrer für den TVD nicht und verwandelte seinen Elfer zum Ausgleich. In der Schlussphase gab es weitere Möglichkeiten auf beiden Seiten, das Chancenplus lag jetzt bei den Gästen.

Tore: 1:0 Lohfeld (13.), 2:0 Reinhold (14.), 2:1/2:2 Bohrer (63., 69./FE).

TSV Ganderkesee – SV Atlas Delmenhorst II 0:7 (0:4). Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Platzherren und waren gegen die starken Gäste deutlich unterlegen. Das traf allerdings nicht für große Teile der ersten Halbzeit zu, in der es „noch einigermaßen gut lief”, wie TSV-Trainer Stephan Schüttel anmerkte.

Den Führungstreffer der Gäste aus der dritten Minute steckten die Hausherren noch recht gut weg und hielten das Spiel weiter offen. Als die schnellen Gästestürmer noch vor der Halbzeitpause innerhalb von nur drei Minuten drei Tore erzielten, war es um das Team aus Ganderkesee geschehen. In der Folge lief nichts mehr zusammen, während sich die Gäste in einen wahren Spielrausch steigerten und Tor auf Tor erzielten.

„Wir haben es den Gästen in vielen Phase zu leicht gemacht, indem wir ihnen Bälle direkt in den Fuß gespielt haben“, ärgerte sich Schüttel. „Die schnellen Spitzen haben das schonungslos ausgenutzt”, resümierte der TSV-Trainer.

Tore: 0:1 Stephan (3.), 0:2 Simon-Josef Matta (38.), 0:3 Lukas-Josef Matta (39.), 0:4 Nolte (40.), 0:5 Lukas-Josef Matta (49.), 0:6 Reepel (67.), 0:7 Schimmler (74.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.