• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kreisliga: Neuer Trainer in Dötlingen setzt auf viel Ballbesitz

31.07.2019

Dötlingen Auf der Trainerbank des Fußball-Kreisligisten TV Dötlingen hat es in der Sommerpause einen Trainerwechsel gegeben. Markus Welz gab seinen Posten nach dreijähriger Tätigkeit zum Saisonende ab. Auch Co-Trainer Ulrich Bohrer hörte auf. Den Chefposten übernommen hat der Dünsener Joachim Puchler (52). Ihm zur Seite stehen als Co-Trainer Tim Lemke und als Torwarttrainer Maxi Welz.

Der neue Coach hat auch gleich eine Steigerung im Vergleich zur vergangenen Saison als Richtung vorgegeben: „Ein einstelliger Tabellenplatz sollte das Ziel sein.“ In der Spielzeit 2018/2019 waren die Dötlinger mit 35 Punkten Zehnter geworden. Damit es mit einem einstelligen Tabellenplatz auch klappt, hat Puchler ein paar Änderungen vorgenommen – sowohl im Team als auch in der Taktik. „Ich lasse etwas anders spielen als meine Vorgänger“, erklärt der 52-Jährige. Er lege großen Wert auf das spielerische Element, möchte viel Ballbesitz haben und kreativ nach vorn spielen, ergänzt Puchler. Damit das gelingt, steht bei ihm in jeder Trainingseinheit der Ball im Mittelpunkt. „Das kommt bei den Spielern gut an“, erzählt der Trainer.

Darüber hinaus hat Puchler die Viererkette umgestellt. Die beiden Zugänge Philipp Karthäuser und Bartosz Drozdowski bilden nun den Kern der Defensive. Dafür rückt Gerrit Schüler wieder in die Stürmerposition.

Ebenfalls neu im Team ist Niclas Schemionek, der von der A-Jugend des Harpstedter TB nach Dötlingen gewechselt ist. „Alle drei Neuzugänge machen sich sehr gut“, schwärmt Puchler.

Mit der Vorbereitung ist der Dötlinger Trainer bisher sehr zufrieden, auch wenn es einige Rückschläge wie Verletzungen gegeben hat. Bis das Zusammenspiel innerhalb der Mannschaft, aber auch zwischen Team und Trainer einwandfrei funktioniere, werde es jedoch noch ein paar Monate dauern, meint der Dünsener

Das erste Pflichtspiel haben die Dötlinger im Kreispokal mit 2:0 gegen die zweite Mannschaft von Baris Delmenhorst gewonnen. Trotz des Sieges war Puchler mit dem Spiel nicht ganz zufrieden, da sein Team zu viele Chancen liegen gelassen habe.

Das soll sich gegen den TSV Ganderkesee ändern. Am kommenden Samstag ab 14 Uhr treten die Dötlinger am ersten Spieltag der Kreisliga-Saison in Ganderkesee an.

Renke Hemken-Wulf Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2912
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.