• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Volksfest: Doppelerfolg für Nicole Köhler

19.07.2010

BRETTORF Nicole Köhler aus Klattenhof ist neue Damenkönigin im Schützenverein (SV) Brettorf. Sie wurde am Sonnabend auf dem Schützenfestball in Schürmanns Saal vom Vereinsvorsitzenden Erwin Hirsch in Amt und Würden gesetzt. Ihre Amtsvorgängerin, die Brettorferin Anna Rupp, gehört als 2. Adjutantin wieder zum Königshaus der Damen. Die 1. Adjutantinnenposition erkämpfte sich mit Silke Cording aus Aschenstedt ebenfalls eine ehemalige Königin.

Um die Königs- und Adjutantenwürde bei den Damen bewarben sich 21 Schützenschwestern. Das Ausschießen erfolgte am vergangenen Dienstag in einem verdeckten Schießen unter der Leitung von Uwe Einemann. Wer die Podestplätze errungen hatte, war bis zur Krönung ein streng gehütetes Geheimnis, das Vereinschef Hirsch so nach und nach lüftete, indem er mit den Damen eine imaginäre Fahrradtour unternahm. Ausgangspunkt war die Königsresidenz von Anna Rupp im großen Ort. Von dort radelte die Gruppe in Richtung Bahnhof, kehrte aber nochmals um, weil man beim Startpunkt etwas liegen lassen hatte. Beim erneuten Eintreffen im Haus Rupp, verkündete Hirsch, dass dort jetzt die 2. Adjutantin wohne. Über Iserloy ging es dann nach Aschenstedt zur Familie Cording, die schon viele Könige stellte und wo diesmal die 1. Adjutantin anzutreffen sei, so der Vereinschef. Dann begleitete Hirsch die Gruppe zur Grashornröthe in Klattenhof. Er gab vor, dass man von dort zur letzten Etappe zur Königin aufbrechen wolle und nahm das Kommando umgehend zurück mit dem Hinweis, dass man bereits bei der neuen Damenregentin sei. Jubelrufe brandeten auf, und die junge Königin bestieg vor Glück strahlend das Treppchen im Saal.

Nicole Köhler legte auch beim Schießen der Damen um Medaillen das beste Ergebnis hin. Sie siegte vor Ingrid Willig, Waltraud Fahrenkamp, Waltraud Otte und Anna Rupp. Den Damenpokal gewann Doris Wemken, den Schwarzwaldpokal Heike Leider und den Teiler-80-Pokal Ingrid Willig.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim Schießen um die Königswürde der Altersschützen gingen 20 rüstige Schützenbrüder an den Start. Alterskönig wurde mit der maximalen Ringzahl von 40 Ringen der Brettorfer Egon Meyer. Adjutanten wurden Heiner Freese und Winfried Behm. Alle drei waren in der Vergangenheit schon einmal Schützenkönige in Brettorf.

Im Vorfeld des Brettorfer Schützenfestes beteiligten sich 128 Mannschaften am Nachsatzpokalschießen. Der SV Hoyerswege stellte die Siegermannschaft bei den Herren. Das beste Frauenteam kam aus Hurrel. Neerstedt stellte die beste Jugendmannschaft, Altona die beste Schülermannschaft und Bergedorf die beste Kindermannschaft. Den ausgesetzten Wanderpokal nahmen die Schützen aus Altona mit nach Hause.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.