• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Oberliga: Duell der zweitstärksten Abwehrreihen in Dinklage

06.12.2014

Hude /Bookholzberg Vor einer ganz schwierigen Aufgabe stehen die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, die an diesem Sonntag den Tabellenzweiten der Oberliga, VfL Stade, empfangen. Spitzenreiter HSG Hude/Falkenburg tritt beim TV Dinklage an.

TV Dinklage - HSG Hude/Falkenburg (Sonnabend, 16.30 Uhr). Für die Huderinnen ist es die Generalprobe für die dritte Rundes des Pokalwettbewerbs, denn da werden sich die beiden Mannschaften in zwei Wochen erneut in Dinklage gegenüberstehen. „Wir wollen grundsätzlich jedes Spiel gewinnen, wichtiger ist aber das Punktspiel“, erklärt HSG-Trainer Thorsten Stürenburg. Dinklage sei der einzige Gegner, den er in dieser Saison noch nicht beobachtet hat. „Wir stellen uns auf einen starken Gegner ein“, sagt der HSG-Coach. Außerdem müsse seine Mannschaft darauf vorbereitet sein, dass in Dinklage ohne Backe gespielt wird.

Die größten Stärken haben die Dinklagerinnen in der Deckung, denn nach dem VfL Stade verfügt der TVD neben Hude/Falkenburg (beide 178 Gegentore) über die zweitstärkste Abwehr der Liga. „Dafür ist unser Angriff derzeit eine absolute Baustelle“, sagt TVD-Trainer Harding Niehues im Hinblick auf die geworfenen 183 Tore seiner Mannschaft. Dinklage belegt momentan mit 8:8 Punkten den siebten Tabellenplatz, ist aber seit vier Begegnungen sieglos. „Wir müssen unser Spiel durchbringen“, betont Stürenburg, dem seine Bestbesetzung zur Verfügung steht.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg - VfL Stade (Sonntag, 16 Uhr). „Es wird für uns das einfachste Spiel der bisherigen Saison werden, denn gegen diesen starken Gegner erwartet eigentlich niemand etwas von uns“, sieht HSG-Trainer Stefan Buß im Duell gegen den Tabellenzweiten den psychologischen Vorteil bei seiner Mannschaft. Natürlich hofft auch Buß, dass sein Team nach dem Punktgewinn gegen Cloppenburg erneut in die richtige Spur findet und den Favoriten möglichst lange ärgern kann. Die Motivation ist auf jeden Fall sehr hoch, und auch der Kampfgeist wird in der Mannschaft erneut im Vordergrund stehen. Die Gäste verfügen über einen starken Kader, aus dem sowohl der linke Rückraum als auch die linke Außenposition herausragen.

In dieser Partie dürfen sich de Buß-Schützlinge nicht viele Fehler im Spielaufbau erlauben, da Stade die Ballgewinne blitzschnell über die erste und zweite Welle zu einfachen Toren nutzen wird. So legt Buß auch ein besonderes Augenmerk auf das Rückzugsverhalten seines Teams.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.