• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Neuer Verein will Bürgerauto zum Rollen bringen

14.03.2018

Dünsen Das Bürgerauto für Dünsen kann kommen. Am Montagabend haben 24 Interessierte im Landhaus Dünsen einen Trägerverein aus der Taufe gehoben und eine Vorstandsmannschaft gewählt. Julia Praß, 37, wird als Vorsitzende die Geschicke des Vereins lenken.

Die Gründung des Vereins mit dem Namen „Bürgerauto Gemeinde Dünsen“ war seit Monaten vorbereitet worden. Heinz-Jürgen Greszik hatte nach dem Vorbild von Bürgerbusvereinen den Entwurf für eine Satzung erarbeitet, die am Montag zur Diskussion gestellt und mit wenigen Änderungen abgesegnet wurde.

Zweck des Vereins ist danach die Unterstützung und Förderung der nachhaltigen Mobilität bei gleichzeitiger Energieeinsparung. Dies soll durch ein Team von ehrenamtlichen Fahrern sichergestellt werden. Wichtig sei vor allem, nicht mobilen älteren Einwohnern den Arztbesuch oder das Einkaufen möglich zu machen, erklärte Dünsens Bürgermeister Hartmut Post. Das Angebot ist laut Satzung „vorwiegend“, aber nicht ausschließlich für die Einwohner der Gemeinde Dünsen gedacht.

Fallengelassen wurde nach einem Beschluss der Anwesenden ein Passus, wonach alle ehrenamtlichen Fahrer von der Beitragspflicht befreit sind. Zunächst wurde die Satzung von 14 künftigen Vereinsmitgliedern unterzeichnet – „damit ist der noch zu wählende Vorstand geschäftsfähig“, erläuterte Greszik.

Nicht ganz so einfach wie gedacht gestaltete sich die Suche nach einem beziehungsweise einer Vorsitzenden. Mehrere Befragte winkten ab. Greszik selbst wollte zwar helfend, aber nicht an erster Stelle zur Verfügung stehen.

Als Julia Praß dann ihre Bereitschaft erklärte, den Job an der Vereinsspitze zu übernehmen, schien der Bann gebrochen: In wenigen Minuten war – jeweils einstimmig – ein neunköpfiger Vorstand gewählt. Stellvertretender Vorsitzender ist danach Uwe Kräkel, Kassenführer Falk Hoffmann, Schriftführer Günter Michael und Fahrdienstleiter Hartwig Jabusch. Als Beisitzer machen Bettina Schmid, Heinz-Jürgen Greszik, Hans Meyer-Wechseler und Christel Hopp mit. „Das ist eine Wahl aus Überzeugung, das gibt eine Grundstabilität für den Verein“, freute sich Greszik über das Ergebnis und die Einmütigkeit.

Als erster Schritt für den neuen Vorstand wird die Eintragung ins Vereinsregister angestrebt. Der Verein soll gemeinnützig sein.

Wann genau das Bürgerauto kommt, war am Montagabend noch nicht bekannt. Es wurde vom Landkreis Oldenburg im Zuge des Projekts „Nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum“ bestellt. Bei dem Siebensitzer handelt es sich um ein Elektrofahrzeug. Es wird seinen Standort bei der Zufluchtskirche haben.

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2706
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.