• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Echter Härtetest für Handballer

26.08.2016

Delmenhorst /Landkreis An diesem Wochenende dürften einige Handballer aus der Region nicht nur wegen der hochsommerlichen Temperaturen gewaltig ins Schwitzen kommen: Der Engelbart-Cup in der Delmenhorster Stadionsporthalle wird den Sportlern am Freitag und Sonnabend viele Schweißperlen kosten.

Mit dem Elsflether TB, dem TV Neerstedt, der TSG Hatten-Sandkrug und dem Ausrichter HSG Delmenhorst sind vier Oberligisten am Start, die als Favoriten auf den Turniersieg gelten. Die Neerstedter haben das Turnier in den vergangenen zwei Jahren gewonnen und könnten nun das Triple perfekt machen. Aber dabei gibt es einige ernstzunehmende, unter anderem die Sandkruger. „Wir haben in der Vorbereitung sehr gut und intensiv gearbeitet“, sagt TSG-Trainer Frank Huchzermeier. Er wolle nach dem Engelbart-Cup das Trainingspensum bei seiner Truppe auf drei Einheiten pro Woche reduzieren.

Von der Papierform her in der Außenseiterrolle befinden sich hingegen die beiden Landesligisten TS Hoykenkamp und HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Nachdem die Hoykenkamper am vergangenen Wochenende in einem Trainingslager mit abschließendem Testspiel gegen die HSG Delmenhorst II die grundlegenden Fertigkeiten weiter verfeinerten, bereitet sich das Team von Trainer Frank Kessler nun auf den Engelbart-Cup vor. Dort möchte die Turnerschaft genau wie der Ortsrivale Grüppenbühren/Bookholzberg eine gute Rolle im hochkarätigen Teilnehmerfeld spielen. Kessler kann bis auf die verletzten Gregor Kleefeldt und Janko Freiwald sowie Urlauber Karol Menkens in stärkster Besetzung antreten. Hinter dem Einsatz von Hergen Schwarting steht aus beruflichen Gründen ein Fragezeichen.

Auch die HSG hat sich für dieses Turnier einiges vorgenommen. Co-Trainer Andreas Müller, der Sven Engelmann erneut vertreten wird, sieht sich denn auch ein wenig wie der Hecht im Karpfenteich: „Wir werden gegen starke Gegner antreten, wollen uns aber gut verkaufen und auch die im Training eingeübten taktischen Varianten versuchen umzusetzen. Wir freuen uns, dass wir wie in den Jahren vorher wieder eingeladen wurden und werden alles daran setzen, eine gute Leistung abzurufen“, betont Müller. Neben dem verletzten Neuzugang Jan-Niklas Ordemann werden wahrscheinlich auch Yannic Lau und Tobias Sprenger urlaubsbedingt fehlen, ansonsten tritt das Müller-Team in Bestbesetzung an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.