• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

HANDBALL: Edewecht verliert in der Endphase

11.04.2006

LANDKREIS LANDKREIS/QUS - Spannung pur im ersten Aufstiegsspiel zur Bezirksliga zwischen den beiden ungeschlagenen Staffelmeistern der Kreisoberliga der Frauen, VfL Edewecht und HSG Blexen/Nordenham. Am Ende setzte sich die HSG hauchdünn 24:23 (10:12) durch. Die Entscheidung fiel erst in den letzten Sekunden, denn nachdem die Einheimischen einen Konter nicht zum Siegtreffer verwandeln konnten, schlug HSG-Goalgetterin Rohde drei Sekunden vor dem Abpfiff zu. Im Spiel zweier gleich starker Teams spielte das junge Edewechter Team fast unbeschwert auf, zeigte jedoch häufig auch zu viel Respekt vor dem Gegner. Die Gäste spielten ihre Partie routiniert herunter, nutzten die Möglichkeiten und blieben so immer in Schlagdistanz.

Nach dem 2:0 waren sich die Kontrahenten im weiteren Verlauf des Spiels gleichwertig. Bis zur Pause vergab Edewecht viele gute Möglichkeiten, doch konnten sich Spielmacherin Iris Schnor und Alexandra Reil nicht wie gewohnt in Szene setzen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb es spannend, denn die Gäste konnten erneut ausgleichen, mussten aber in der Folgezeit weiter einem knappen Rückstand hinterherlaufen. Erst fünf Minuten vor dem Ende ging die HSG erstmals mit 22:21 in Führung, doch schon im Gegenzug glichen die Edewechterinnen aus. Die nochmalige HSG-Führung egalisierte Jana Reske 45 Sekunden vor dem Ende. Im nächsten Angriff verloren die Gäste den Ball, doch konnte Edewecht mit diesem Geschenk nichts mehr anfangen und musste das Spiel am Ende doch noch abgeben. Für das Rückspiel sieht Coach Rainer Hampel jedoch noch eine große Chance für sein junges Team, das Spiel zu drehen.

Die Schiedsrichter Köbke/Buchmann vom VfL Wildeshausen zeigten eine sehr gute Leistung, ließen das Spiel lange laufen, nahmen aber sofort alle Härten aus dem Spiel. Zeitstrafen: Edewecht: 3, HSG 1. Strafwürfe: Edewecht 3/3, HSG 9/7.

VfL-Tore: Kim von Aschwege (10/3), Sina von Aschwege (3), Insa Lübben (1), Reske (2), Iris Schnor (5), Maren Schnor (2).

HSG-Tore: Banse (2), Bredehorn (1), Föllscher (3), Meyer (7/5), Rohde (8/2), Tönjes (3).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.