• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Dachstuhl in Flammen – Feuerwehr rettet Hunde
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 29 Minuten.

Großeinsatz Bei Brand In Ganderkesee
Dachstuhl in Flammen – Feuerwehr rettet Hunde

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wildeshausen siegt im Test gegen Atlas Delmenhorst

09.07.2019

Einen /Wildeshausen Bei Volksfest-Atmosphäre testete der Fußball-Landesligist VfL Wildeshausen am Sonntag seine Form bei einem Spiel gegen Oberligist SV Atlas Delmenhorst auf dem Platz des SV Fortuna Einen. Das Spiel endete mit einem 1:0-Sieg für die Wildeshauser Elf.

Steter Begleiter während der 90 Spielminuten war das Blasorchester Ellenstedt, das für eine unvergleichliche Atmosphäre sorgte. „Es ist ein schöner Rahmen gewesen hier vor rund 800 Zuschauern bei diesem kleinen Volksfest zu spielen“, lächelte der Wildeshauser Trainer Marcel Bragula.

Der SV Fortuna Einen hatte über eine Woche das 100-jährige Bestehen des Vereins mit zahlreichen Aktionen, sportlichen Highlights und einer großen Party gefeiert. Mit dem Testspiel zwischen dem VfL und dem SVA knüpfte man zudem an 1974 an, als Fortuna in der fünften Runde des Niedersachsenpokals auf Atlas traf. „Wir sind sehr glücklich, dass sowohl die beiden Teams, als auch so viele Gäste gekommen sind“, freute sich das ehemalige Vorstandsmitglied der Fortuna Ludger Wübbeler.

Mit dem Ergebnis des Spiels zeigte sich wiederum Bragula zufrieden. „Am Ende war es sicherlich etwas glücklich – Atlas hatte in der ersten Halbzeit ein leichtes Chancenplus“, resümierte der Fußballlehrer. Dass der VfL nicht in Rückstand geriet, war unter anderem Keeper David Lohmann, der zwei Eins-gegen-Eins-Situationen in der ersten Halbzeit entschärfen und so den Rückstand verhindern konnte.

Eine ähnliche Situation nutzte der Wildeshauser Lennart Feldhus auf der Gegenseite zum späten Siegtreffer in der 86. Spielminute. Vorangegangen war dem Tor ein schöner Schnittstellenpass mit dem Sascha Görke Feldhus den nötigen Raum erspielte.

Bragula sah über 60 Minuten ein gutes Spiel beider Teams. „In der letzten halben Stunde ist es dann etwas verflacht – vielleicht haben da die Kräfte etwas nachgelassen“, vermutete Bragula. Insgesamt fehle seinem Team noch ein bisschen Fitness. Beide Teams hätten zudem gezeigt, dass sie im Bezug auf das Tempo noch Luft nach oben hätten, urteilte Bragula.

Mit einem Blick auf die Neuzugänge der Wittekind-Kicker fand Bragula lobende Worte: „Sie fügen sich sehr gut ein. Sowohl Mika Ostendorf in der Innenverteidigung als auch Jan Lehmkuhl auf der Zehn haben eine gute zweite Halbzeit gespielt.“

Wermutstropfen war am Ende die Verletzung von Alexander Dreher, der in der 75. Minute mit muskulären Problemen das Spiel ebenso vor dem Abpfiff beenden musste wie Michael Eberle in der 86. Spielminute. Bei Eberle steht eine Diagnose noch aus.

Anlass zur Verbesserung sah Bragula zudem bei den eigenen Standards. „Die Standards gegen uns haben wir gut verteidigt, aber bei eigenen Standards haben wir noch Luft nach oben“, befand der Trainer.

Das Grundlagenausdauertraining zum Einstieg in die Vorbereitung haben die Wildeshauser indes abgeschlossen. „Am Dienstag geht es bei uns mit dem Kraftausdauertraining los. Das wird sicherlich noch einmal eine anstrengende Woche für das Team“, prophezeit der Coach. Das nächste Testspiel steht indes am Samstag, 13. Juli, vor der Tür. Dann geht es erneut gegen ein Team aus Delmenhorst. Um 16 Uhr wartet der SV Tur Abdin im Stadion an der Düsternortstraße in Delmenhorst auf den VfL.

Daniel Schumann Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.