• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Empfang mit Wunderkerzen

29.03.2011

DENKENDORF Der Empfang war standesgemäß: Als die U-18 Faustballerinnen und Faustballer des Ahlhorner SV am späten Sonntagabend gegen 23.30 Uhr nach einer stimmungsvollen Rückfahrt von den Deutschen Hallenmeisterschaften aus dem gut 600 Kilometer entfernten Denkendorf (Baden-Württemberg) wieder in der Heimat eintrafen, standen die stolzen Eltern bereits parat und hießen die frischgebackenen deutschen Meister mit Wunderkerzen willkommen.

„Das war natürlich toll“, sagte die Trainerin der ASV-Mädchen, Edda Meiners, am Montag. 24 Stunden zuvor hatte sich ihre Mannschaft in der mit 1100 Zuschauern – darunter knapp 15 aus Ahlhorn – ausverkauften Großraumhalle in Denkendorf mit einem verdienten 11:8 und 11:9 gegen den Südmeister TSV Calw den deutschen Meistertitel geholt. „Ich bin stolz auf meine Mädchen“, sagte Edda Meiners, die vor dem Turnier einen Platz unter den ersten drei als Ziel ausgegeben hatte. Dabei hatte die DM für den ASV mit einer 1:2-Niederlage gegen TV Jahn Schneverdingen gar nicht gut begonnen. Doch mit 2:0-Siegen gegen SG Stern Kaulsdorf, TV Segnitz und einem 2:1 gegen TV Öschelbronn qualifizierten sie sich für das Halbfinale, wo sie auf den TV Brettorf trafen. Der TVB war in seiner Gruppe Dritter geworden und hatte in der Qualifikation Öschelbronn geschlagen (11:9,11:8). Im Duell der Landkreis-Teams siegte der ASV mit 11:8 und 11:9. Der TVB landete nach einem 13:11, 8:11 und 5:11 gegen Schneverdingen im Spiel um Platz drei auf dem vierten Rang.

Auch Frank Albrecht, Trainer der ASV-Jungen, war vom Erfolg seines Teams überwältigt: „Das ist etwas ganz besonderes. Dass eine A-Jugend des ASV Gold holt, gab es bestimmt schon 15 Jahre nicht mehr.“ In der Vorrunde hatten die ersatzgeschwächten ASV-Jungen bei einer Niederlage gegen TV Vaihingen/Enz mit Erfolgen über die Berliner Turnerschaft, TSV Calw und TV Weisel den zweiten Platz belegt.

Am Sonntag bewiesen sie dann Kampfgeist und zogen durch zwei 2:1-Siege gegen den SV Armstorf in der Qualifikation und den TV Wünschmichelbach im Halbfinale ins Endspiel ein. Gegen den Favoriten Vaihingen/Enz gingen die ersten beiden Sätze 7:11 und 11:3 aus. Im dritten Durchgang lag der ASV bereits mit 4:8 zurück, um dann groß aufzuspielen und den Satz noch mit 11:9 für sich zu entscheiden – der Startschuss für eine große Ahlhorner Meister-Sause im fernen Denkendorf.

Jungen Ahlhorner SV: Tim Albrecht, Kevin Wiese, Arne Grotelüschen, Steffen Lüdtke, Rico Lüdtke, Thore Otten. Trainer: Ulrike und Frank Albrecht.

Mädchen Ahlhorner SV: Susanna Meiners, Friederike Rykena, Carolin Feye, Sarah Gißler, Celina Minx, Jaqueline Zaddach, Sarah Reinecke. Trainer: Edda Meiners.

Mädchen TV Brettorf: Laura Koletzek, Eileen Bruns, Melanie Abel, Sabrina Rohling, Katrin Wilke, Insa Kückens,Larissa Oldhafer, Karen Kläner. Trainer: Bernd Ellinghausen.

Christopher Deeken Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.