• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: Engelmann sieht Probleme auf sein Team zukommen

18.03.2017

Landkreis In der Handball-Landesliga geht es an diesem Wochenende für das Landkreistrio mit richtungsweisenden Spielen weiter.

TV Cloppenburg II - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (Samstag, 15.15 Uhr). HSG-Coach Sven Engelmann ist vor dieser Partie zwar zuversichtlich, doch sieht er mit dem übermäßigen Ballharz des Gegners und der extrem engen Halle zwei große Probleme auf seine Mannschaft zukommen: „Meine Jungs sind nicht an das Harz gewöhnt, und auch die nach allen Seiten enge Halle wirft einige Probleme im Spielaufbau und im Kombinationsspiel auf.“ Engelmann hat seine Mannschaft, die seit 17 Spielen ohne Niederlage ist, intensiv auf dieses Spiel vorbereitet. Die Cloppenburger zeigen vor eigenem Publikum ein gänzlich anderes Gesicht als in ihren Auswärtsspielen, und so ist die HSG hinreichend gewarnt. Besonders in der Deckung wird das Team von Sven Engelmann Schwerstarbeit verrichten müssen, um den bärenstarken Rückraum um die Haupttorschützen Marius Heyer, Anatoli Wolkow und Joans Kettmann in den Griff zu bekommen. Bis auf den beruflich verhindert Julian Stolz kann Engelmann in Bestbesetzung antreten und hat ein klares Ziel vor Augen: „Es sind für uns noch 14 zu vergeben, die ich gerne alle haben möchte.“ Wenn sein Team sich weiterhin so schlagkräftig präsentiert wie zuletzt, könnte dieser Wunsch sogar Wirklichkeit werden.

FC Schüttorf - TSG Hatten-Sandkrug II (Samstag, 19.30 Uhr). Vor einer interessanten Begegnung steht die TSG beim Tabellenfünften. Die Landkreisler werden mit breiter Brust beim Gegner antreten, haben sie doch in der Vorwoche dem Tabellenzweiten TS Hoykenkamp zwei wichtige Punkte abgenommen. Dennoch macht sich Betreuer Uwe Stubbemann keine allzu großen Hoffnungen: „Schüttorf wird sich zu Hause wesentlich stärker präsentieren als zuletzt in Bookholzberg. Deshalb muss besonders unsere kämpferische Einstellung stimmen.“ Mit Spielmacher Andreas Huhmann und den Rückraumschützen Marko Baals und Niklas Willemsen verfügen die Grafschafter über einen starken Angriff. Während bei der TSG Björn Hahn verletzungsbedingt ausfallen wird, steht hinter dem Einsatz von Sven Hahn noch ein Fragezeichen.

TS Hoykenkamp - Eickener Spvg. (Sonntag, 16 Uhr). Nach zwei Niederlagen in Folge haben die Hoykenkamper nun gegen den punktgleichen Tabellenvierten Schlüsselspiel vor sich. Die Gäste sind extrem heiß, haben sie doch das Hinspiel knapp mit 32:33 verloren und wollen sich diese Punkte nun wiederholen. TSH-Coach Martin Wessels hat nach der Pleite in Sandkrug einen Appell an seine Mannschaft gerichtet: „Gegen Eicken muss das Team eine Reaktion zeigen, denn diese extrem aufgezeigten Schwächen dürfen sich nicht wiederholen. Die Mannschaft ist bereit, sich bis zum Abpfiff zu quälen.“ Wessels hofft, dass die Mannschaft vor eigenem Publikum wieder hoch motiviert und konzentriert in diese wichtige Begegnung geht. Beim Gegner muss besonders das Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreis unterbunden werden, denn hier erzielen die Gäste ihre meisten Tore.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.