• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Erst belächelt – dann euphorisch gefeiert

09.07.2005

WILDESHAUSEN Bis in die Bundesliga drangen die Spielerinnen vor. 1982 standen sie vor 20 000 Zuschauern im Pokalfinale.

Von Jörg Schürmeyer WILDESHAUSEN - „Zu Beginn sind wir belächelt worden“, sagt Brigitte Scholz über die Anfänge des Frauenfußball in Wildeshausen im Jahr 1969. Die damalige Schülerin war eine der ersten, die dem Ruf des VfL-Jugendobmanns Arnold Thomalla folgte, der eine Frauen-Fußballmannschaft in Wildeshausen aufbauen wollte.

Zusammen mit ihren Schulkameradinnen Heike Martens, Hildegard Dierßen, Eva Höfig, Irmhild Heider, Karin Kumor, Brigitte Kolbe und Ute Kauf stand sie im Mai 1971 auch in der Mannschaft, die im ersten Spiel einer Frauen-Fußballmannschaft in Wildeshausen vor 150 Zuschauern zu einem 4:0-Sieg über den TV Falkenburg kam. „Da wir uns alle aus der Schule kannten, waren wir eine starke Gemeinschaft“, erinnert sich Scholz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dieses Zusammengehörigkeitsgefühl sollte schon bald erste Früchte tragen. 1975 holten die VfL-Frauen den Bezirkspokal. Zwei Jahre später krönten sie nach einem 1:0 gegen Sparta Göttingen die Saison mit dem Niedersachsenmeistertitel. Fünf weitere Meisterschaften auf Landesebene sollten folgen (1980, 1981, 1983, 1985, 1986).

Auch im Pokalwettbewerb trumpften die Wildeshauserinnen auf. 1981 gewannen sie gegen den langjährigen Widersacher VfR Eintracht Wildeshausen erstmals den NFV-Pokal. Im DFB-Pokal stürmten sie anschließend bis ins Finale im Frankfurter Waldstadion vor. Vor rund 20 000 Zuschauern, darunter etliche Wildeshauser, die mit Bussen die Reise nach Hessen auf sich genommen hatten, mussten sie sich allerdings der SSG Bergisch-Gladbach mit 0:3 geschlagen geben.

Fünfmal gewannen die VfL-Frauen später noch unter den Erfolgstrainern Günther Köhler und Monika Wehsling den NfV-Pokal (1982, 1984, 1986, 1991, 1996). Für eine erneute Qualifikation fürs DFB-Pokalfinale reichte es allerdings nicht mehr.

Dafür schafften sie 1996 den Sprung in die höchste deutsche Spielklasse, die Bundesliga. Der direkte Abstieg in der folgenden Saison bedeutet jedoch einen tiefen Einschnitt. Viele Spielerinnen verließen nach „internen Querelen“ den Verein, bis die Frauen-Fußballabteilung des VfL schließlich ganz aufgelöst wurde.

Versuche, den Frauenfußball in Wildeshausen wiederzubeleben, scheiterten. Die Zeiten, als teilweise mehr als 1000 Zuschauer im Krandelstadion die Spielerinnen euphorisch anfeuerten, bleiben jedoch unvergessen.

An diese großen Zeiten des VfL-Frauenfußballs wollen die Spielerinnen am heutigen Sonnabend ab 17 Uhr im Krandel erinnern. „Es gibt ein großes Revival-Treffen“, sagt VfL-Urgestein Hella Eckhoff, die die Planungen für das Wiedersehenstreffen maßgeblich angeschoben hat. Alle Spielerinnen, die zwischen 1969 und heute ins VfL-Trikot geschlüpft waren, erhielten Einladungen. „Das war kein leichtes Unterfangen, denn die ehemaligen Spielerinnen sind mittlerweile fast über das gesamte Bundesgebiet verstreut“, sagt Eckhoff.

Dennoch haben schon fast 70 Spielerinnen ihr Kommen zugesagt. Spielerinnen, die versehentlich vergessen wurden, und Fans sind ebenfalls beim Treffen willkommen. Geplant sind unter anderem ein Grillfest und ein lockeres Kleinfeldturnier. Belächelt werden die fußballspielenden Frauen dabei aber bestimmt nicht mehr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.