• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: Ex-Torwart übernimmt Traineramt

01.10.2015

Ahlhorn Nach dem Fehlstart in der Kreisliga hat die Fußballabteilung des Ahlhorner SV die Reißleine gezogen. Wie bereits in der NWZ  berichtet, trennte sich der Fußballvorstand noch am Sonntagabend von Trainer Jörg Peuker sowie Co-Trainer Sascha Harmuth. Am Dienstagabend konnte der ASV bereits die Nachfolgelösung präsentieren, denn ab sofort wird die Mannschaft von Bernd Meyer übernommen. Er bekommt Unterstützung von Co-Trainer Stefan Hermes.

Die ersten acht Saisonspiele liefen die Ahlhorner nach ihrem Abstieg aus der Bezirksliga bislang sowohl den Erwartungen als auch den eigenen Ansprüchen hinterher: Mit sieben Punkten – darunter ein am grünen Tisch gewonnenes Spiel gegen RW Hürriyet – liegt die Mannschaft nur auf dem 13. Tabellenplatz und damit kurz vor der Abstiegszone. „Sicherlich haben wir keine Übermannschaft, aber unser Anspruch muss mindestens ein Platz im Mittelfeld sein“, sagt Abteilungsleiter Ludger Stratmann. Grund für die Trennung von Peuker sei der anhaltende sportliche Misserfolg. „Auch als Kreisligist wird man an Punkten gemessen“, weiß Stratmann. Menschlich habe ihm der Entschluss sehr leid getan. „Es war die härteste Entscheidung für mich, seitdem ich dieses Amt bekleide. Jörg Peuker hat ein super Training gemacht, aber in den Spielen war einfach nichts Positives zu sehen“, erklärt Stratmann.

Peuker selbst reagierte sowohl enttäuscht als auch überrascht, zumal er selbst schon nach der 2:7-Niederlage beim FC Hude am 20. September seinen Rücktritt angeboten hatte. „Ich habe das Team vor die Wahl gestellt. Ich wäre selbst gegangen. Aber die Spieler wollten, dass ich bleibe.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nun zog der Vorstand die Reißlinie und hofft, mit dem neuen Trainerduo zu alten Erfolgen zurückzukommen. „Wir sind von den beiden überzeugt“, sagt Stratmann. Bernd Meyer als neuer Chefcoach betritt als C-Lizenzinhaber im Herrenbereich zwar Neuland, „kennt aber unsere Strukturen und weiß, wie alle im Verein ticken“, so der Abteilungsleiter. Seit 1993 gehörte Meyer zur ersten Mannschaft des ASV, 1994 wurde er ihr Stammtorwart, die Saison 2008/2009 war seine letzte. „Er ist ein motivierender Typ, macht klare Ansagen und wird sicherlich einen anderen Weg gehen“, sagt Stratmann über Meyer.

Die richtigen Worte werden der neue Coach sowie sein Co-Trainer Stefan Hermes, der zuletzt die B-Junioren des ASV betreut, an diesem Sonnabend finden müssen. Dann empfangen die Ahlhorner um 16 Uhr den KSV Hicretspor und wollen den ersten Schritt in die richtige Richtung machen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Christoph Tapke-Jost Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2017
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.