• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten
+++ Eilmeldung +++

Feuer In Bakum-Lohe
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

„Falken“ und Dötlingen planen Höhenflug

02.08.2013

Landkreis Einen spannenden Verlauf scheint die an diesem Freitag beginnende Saison der 1. Fußball-Kreisklasse zu nehmen. Nach dem Aufstieg von RW Hürriyet und Atlas Delmenhorst machen sich nun besonders die Teams Hoffnung, die schon in den vergangenen Jahren in der Spitzengruppe mitspielten.

Da ist besonders der TV Falkenburg zu nennen. Dessen Kapitän Florian Erhorn möchte mit seinem Team natürlich gerne um die oberen Plätze mitspielen. „Der dritte Platz in der vergangenen Saison war nicht so souverän wie es eventuell aussieht. Wir haben viele Spiele nur mit einem oder zwei Toren Unterschied gewonnen, weil wir uns auf unsere Abwehr immer verlassen konnten.“ Bei den Neuzugängen Alexander Neels, Jens Bauer und Daniel Nölte handelt es sich um erfahrene Spieler, die für noch mehr Qualität sorgen können. Nicht zuletzt rechnen die „Falken“ auch mit Australien-Rückkehrer Nils-Sören Wendlandt, der wieder zur Verfügung steht. Da keine Akteure den Verein verlassen haben, steht Trainer Thomas Niemann ein starker Spielerkader zur Verfügung.

Auch der TV Dötlingen, der sich in den letzten Jahren unter Trainer Georg Zimmermann enorm entwickelt hat, sollte zu den Favoriten gerechnet werden. „Wir wollen auf alle Fälle oben mitspielen. Ein genaueres Ziel kann ich momentan nicht definieren.“ Sein langjähriger Spieler Jörn Liebig möchte aus beruflichen Gründen etwas kürzer treten. Neben einigen Zugängen aus der zweiten Mannschaft freut sich Zimmermann besonders über Mittelfeldspieler Hendrik Sandkuhl, der vom SC Dünsen nach Dötlingen gewechselt ist. Um gleich zu Beginn der Serie im Rhythmus zu sein, ließ der Coach eine lange Vorbereitung absolvieren. In den Testspielen gegen durchweg Kreisligateams wie Großenkneten und Harpstedt zeigte seine Mannschaft starke Leistungen.

Ob es für den FC Huntlosen noch einmal für einen Platz in der Spitzengruppe reichen wird, bleibt nach dem Weggang von Torjäger Andre Hesselmann zum VfL Wildeshausen fraglich. „Sein Wechsel war aber lange Zeit mit mir abgesprochen, so dass ich in dieser Beziehung nicht enttäuscht bin“, meinte Trainer Reiner Woitzyk, der die Vorbereitung „nicht so pralle“ fand. „Viele Spieler gingen zu unterschiedlichen Zeiten in Urlaub, was sich teilweise in den schlechten Ergebnissen zeigte.“ Mit einer Platzierung am Ende der Saison zwischen vier und sechs wäre Woitzyk, der nach Zugängen von mehreren Nachwuchsspielern vom TSV Großenkneten und TV Munderloh über einen Kader von 24 Spielern verfügt, zufrieden.

Nicht ganz den Erwartungen entsprechend agierten die Sportfreunde aus Wüsting in der vergangenen Saison. Nach schwachem Beginn konnte man sich zwar steigern, kam aber über Platz sechs nicht hinaus. Nachdem Trainer Volker Gode nun mit der Vorbereitung sehr zufrieden ist, kann hier sicherlich mit einer besseren Platzierung gerechnet werden, zumal er mit Sven Rodiek über einen neuen exzellenten Stürmer verfügt, der in den Testspielen schon häufig sein Können unter Beweis gestellt hat. „Wenn wir die wichtigen Begegnungen gegen die Mitkonkurrenten wie Falkenburg, Huntlosen, Dötlingen und DTB gewinnen können, haben wir gute Möglichkeiten, den Aufstieg endlich zu schaffen. Meine Mannschaft hätte sicherlich die nötige Reife für die Kreisliga“, sagt Gode.

Mit neuen jungen Spielern will der TSV Ippener unter der Regie von Spielertrainer Andreas Lorer einen neuen Weg beschreiten, der sicherlich nicht ohne Rückschläge vonstatten gehen wird. Doch Lorer ist optimistisch, dass der TSV einen einstelligen Tabellenplatz erreichen kann.

Gespannt sein darf man auf das Auftreten von Aufsteiger TuS Vielstedt, der unter der Regie von Trainer Arend Arends mit einer begeisterungsfähigen Truppe Meister in der 2. Kreisklasse wurde. Welche Moral die Vielstedter besitzen, zeigten sie beim Kreispokalauftakt gegen den TSV Großenkneten, als sie nach einem 0:3-Rückstand noch einmal den Ausgleich schafften. „Einen gesicherten Mittelfeldplatz erreichen“, definiert Arends das Saisonziel. Wichtiger ist ihm allerdings, sein Team besonders im taktischen Bereich, auf dem auch die Trainingsschwerpunkte lagen, ständig zu verbessern und es konkurrenzfähig zu machen. „Um ein System zu verbessern, kann ich auch mal mit Punktverlusten leben“, sagt der Vielstedter. Auf den Neuzugang Jannik Wefer, der aus Hude kam, freut er sich besonders, da dieser die Defensive verstärken kann. Unverhofft gesellte sich noch Timo Purschke zum Kader, der jahrelang nicht mehr gespielt hat und beim Training einen starken Eindruck machte. Als Spieler schied Dirk Heinemann aus, der künftig als Co-Trainer zur Verfügung steht.

Ob die Kreisliga-Absteiger TuS Hasbergen und Delmenhorster TB ein Wörtchen um die Vergabe der Meisterschaft mitsprechen können, muss abgewartet werden. Hasbergens neuer Trainer Andreas Lersch wollte sich verständlicherweise nicht auf ein Saisonziel festlegen, um später nicht enttäuscht zu sein. „Wichtig ist, dass meine Mannschaft in jedem Spiel ihre volle Leistung abruft. Alles andere werden wir sehen.“

Gleich der erste Spieltag hat es in sich. Mit den Begegnungen SF Wüsting gegen FC Huntlosen und TV Dötlingen gegen den TV Falkenburg treffen vier Mannschaften aufeinander, die in der Spitzengruppe einzuordnen sind.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.