• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Zusammenhalt als großes Plus

31.07.2018

Falkenburg Durch ein Wechselbad der Emotionen schritten die Fußballer des TV Falkenburg in der Schlussphase der vergangenen Saison in der 1. Kreisklasse. Eine ausgezeichnete Entwicklung der Mannschaft konnte mit Platz vier und dem Aufstieg in die Kreisliga gekrönt werden. Diesen tollen Erfolg widmete die Mannschaft von Trainer Georg Zimmermann ihrem kurz zuvor völlig unerwartet verstorbenen Betreuer Torsten Samlaus.

Es war einmal mehr der große Zusammenhalt, der auch in dieser Phase die Falkenburger regelrecht zusammenschweißte. „Das ist hier schon einfach toll. Jeder zeigt große Bereitschaft und ist für den anderen da“ schwärmt Zimmermann, der beim kleinen aber feinen Club im knapp 700 Einwohner zählenden Ortsteil der Gemeinde Ganderkesee in seine vierte Saison als Trainer geht. „Beim letzten Arbeitsdienst des Vereins packten zwölf Leute aus unserer ersten Herren mit an“, sagt Zimmermann.

Gute Mischung im Team

Diesen Zusammenhalt und die gute Mischung aus jungen sowie erfahrenen Spielern hat er auch als Grund für den sportlichen Erfolg ausgemacht. Kein Wunder also, dass nach dem Aufstieg die komplette Mannschaft zusammenblieb und sich zudem noch vier weitere Spieler dem TVF anschlossen. Für uns als Dorfverein ist das schon eine spektakuläre Sache“, findet der 64-Jährige. „Dort, wo kein Geld gezahlt wird, ist das Kommen und Gehen der Spieler meist doch zufällig.“

So kann der erfahrene Coach in der Kreisliga auf eine eingespielte Mannschaft zurückgreifen, die punktuell verstärkt wird. Vor allem für die Torhüterposition könnte dies gelten – vorausgesetzt, Peter Madaras bleibt den Falkenburgern langfristig erhalten. Der Keeper aus Ungarn pendelt derzeit aus gesundheitlichen Gründen noch zwischen seiner Heimat und Falkenburg. „Die Kommunikation ist etwas schwierig. Wenn er aber komplett kommt, ist er eine richtige Verstärkung“, glaubt Zimmermann.

Wunder als „Sechser“

Vom FC Hude kam Patrick Wunder angeflogen und sucht bei den „Falken“ eine neue Herausforderung. Mit ihm plant Zimmermann auf der Sechserposition, und die bisherigen Eindrücke stimmen ihn durchaus sehr positiv. Außerdem schlossen sich mit Thorben Findeisen (TSV Ganderkesee) und Gillian Barnickel (TV Dötlingen) zwei reaktivierte Spieler dem Aufsteiger an und wollen wieder angreifen. Beide haben zuletzt allerdings einige Jahre nicht mehr gespielt. „Bei ihnen müssen wir noch geduldig sein“, erklärt Zimmermann.

Das Saisonziel für den Aufsteiger ist klar definiert. „Für uns geht es nur um den Klassenerhalt“, betont der erfahrene Coach. „Wir werden von Spiel zu Spiel denken und versuchen, unsere Punkte zu sammeln. Klar ist, dass wir häufiger verlieren als gewinnen werden – aber auch dann dürfen wir die Flinte nicht ins Korn werfen“, beschwört Zimmermann schon einmal den Zusammenhalt. Aber der wird in Falkenburg ja sowieso schon groß geschrieben...

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.