• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: Falkenburg langt in Colnrade kräftig hin

14.11.2016

Landkreis In der 1. Fußball-Kreisklasse gingen am Wochenende sechs von acht angesetzten Partien über die Bühne. Die Begegnungen TSV Ganderkesee II gegen die Sportfreunde Wüsting sowie Bookholzberger TB gegen RW Hürriyet Delmenhorst fielen den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer und werden am Dienstag, 22. November, in Bookholzberg (19.30 Uhr) sowie am Dienstag, 29. November, in Ganderkesee (20 Uhr) nachgeholt.

SC Colnrade - TV Falkenburg 0:7. „Das war der erste klare und hohe Sieg, seitdem ich den TV Falkenburg übernommen habe“, freute sich Gäste-Trainer Georg Zimmermann. Er schränkte allerdings ein, dass der Erfolg von ihm nicht überbewertet würde da die Platzherren nur eine schwache Leistung zeigten. Die Platzherren traten ohne Ergänzungsspieler an und mussten nach Verletzung eines Akteurs in Unterzahl zu Ende spielen. Nachdem Colnrades Torjäger Jörg Schliehe-Diecks gleich zu Beginn der Partie eine klare Tormöglichkeit verpasste, beherrschten in der Folge die Gäste das Spiel und gewannen auch in der Höhe verdient. Tore: 0:1 Bolling (11.), 0:2 Niehaus (18.), 0:3 Bolling (23.), 0:4/0:5 Schnier (48., 81.), 0:6 Poppe (83.), 0:7 Auffarth (87.).

SV Tungeln - Harpstedter TB II 1:0. Erneut war Tungelns Trainer Darius Mandok mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden. „Wir haben glücklich gewonnen und können uns bei unserem Torhüter Dominik Nietsche bedanken, der schon im ersten Abschnitt drei klare Chancen des Gegners vereitelte“, resümierte der Coach. Der Siegtreffer fiel kurz vor der Halbzeitpause durch Timo Fehn, dessen Schuss aus knapp 20 Metern aber haltbar schien. Tor: 1:0 Fehn (43.).

Jahn Delmenhorst II - FC Hude III 1:2. „Diese möglichen Punkte hätten wir heute mitnehmen müssen“, beschrieb Jahn-Trainer Frank Oehlmann das Spiel. Seine Mannschaft war vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit klar überlegen und erzielte folgerichtig auch den Führungstreffer. Ein weiteres Tor nahm der Schiedsrichter wegen einer angeblichen Abseitsposition zurück, was selbst die Gäste wunderte. Der Elan der Platzherren wurde später durch einen Konter gebremst, der den Ausgleich für Hude brachte. Als die Delmenhorster weiter aufmachten, kassierten sie einen weiteren Treffer, der die Niederlage besiegelte. Tore: 1:0 Palubitzki (54.), 1:1/1:2 Westermann (71., 78.).

Atlas Delmenhorst II - VfL Stenum II 3:0. Anerkennung für den Gegner fand Atlas-Trainer Steven Hermann: „Stenum hat uns das Leben echt schwer gemacht“, meinte er. Seine Mannschaft ging zwar schon früh in Führung (6.), biss sich dann aber an einer Mannschaft, die eine starke Gegenwehr zeigte, die Zähne aus. Es gab allerdings auf beiden Seiten Tormöglichkeiten. Aber erst in der Schlussphase gelangen dem Gastgeber zwei weitere Tore, die den Erfolg klar machten. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und müssen auch mal zufrieden sein“, sagte der Atlas-Trainer. Tore: 1:0 Klatte (9.), 2:0 Pawletta (78.), 3:0 Ploskonka (90.).

TuS Vielstedt - FC Hude II 1:2. „Das war ein packendes Derby, welches hart aber fair verlaufen ist“, meinte FC-Trainer Claus-Eibe Giehl. Seine Mannschaft ging schon in der zweiten Minute durch ein Kopfballtor in Führung. Die Gäste verpassten aber den Vorsprung weiter auszubauen und mussten nach dem Ausgleich um einen möglichen Erfolg zittern. Doch noch vor der Halbzeitpause gelang der erneute Führungstreffer, der den Erfolg, den Gästetrainer Giehl auf Grund des Spielverlaufes als verdient an sah, sicherstellte. Tore: 0:1 Wachtendorf (2.), 1:1 Rydzek (16.), 1:2 Schütte (32.).

TuS Hasbergen - Delmenhorster TB 1:1. Durch einen Foulelfmeter gingen die Platzherren in der 13. Minute in Führung. Diese war dem Spielverlauf nach verdient, denn die Platzherren hatten in der ersten Halbzeit des unterhaltsamen Derbys mehr Spielanteile. Das sah nach der Pause aber schon anders aus, denn nun war es der Tabellenführer, der zunehmend spielbestimmend wurde. Trotzdem besaß Hasbergen auch in der Folge durch schnelle Konter Möglichkeiten. Beide Teams spielten nach Aussage von TuS-Trainer Andreas Lersch erfrischenden Offensivfußball. Tore: 1:0 Fernandez (13./FE), 1:1 Fastenau (66.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.