• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Faulhaber lässt Heidkrug jubeln

19.01.2015

Stenum Im entscheidenden Spiel versagten die Nerven: Ungeschlagen waren die Fußballer der SG Döhlen/Großenkneten bei den Hallenkreismeisterschaften der Oldies ins Finale spaziert. Doch ausgerechnet in der letzten Partie scheiterten die Großenkneter am Sonntag an Titelverteidiger TuS Heidkrug und kassierten mit 0:2 ihre einzige Niederlage im gesamten Turnier.

„Wir wollten unbedingt gewinnen, um zur Niedersachsenmeisterschaft zu kommen. Bis zum Finale sind wir auch sehr souverän aufgetreten, haben dann aber unsere Chancen nicht genutzt“, ärgerte sich SG-Spieler Dirk Wintermann. Dabei sprach im Duell der beiden stärksten Turniermannschaften alles für die SG, die zwischenzeitlich für zwei Minuten sogar mit einem Mann mehr agierte. Heidkrugs Rui Brito hatte Michael Scholz unfair gebremst und dafür eine Zeitstrafe erhalten. „Die Überzahl haben wir leider nicht genutzt, weil wir uns zu dumm angestellt haben“, monierte Wintermann. Ex-Profi Jörg Butt, der bei der SG als Feldspieler mit bisher ungeahnten Torjägerqualitäten zu glänzen wusste, scheiterte am überragenden Heidkruger Keeper Carsten Barm, kurz danach verzog Uwe Kämper knapp.

Im Gegenzug, als der TuS Heidkrug immer noch in Unterzahl spielte, zeigte sich Ralf Faulhaber nach einem Konter eiskalt vor dem SG-Tor und brachte sein Team in Führung. Eine Minute später war es erneut Faulhaber, der mit seinem zwölften Turniertreffer alles klar machte. „Wir haben ein tolles Turnier gespielt“, strahlte Heidkrugs Torjäger nach dem Abpfiff. „Uns standen nur sechs Feldspieler zur Verfügung, aber die haben gebissen und richtig Gas gegeben. Eigentlich waren wir vor dem Endspiel schon völlig fertig“, meinte Faulhaber.

Im Halbfinale konnte sich Döhlen/Großenkneten gegen den Delmenhorster TB klar mit 5:0 behaupten, während der TuS Heidkrug beim 1:0 gegen den FC Hude wesentlich mehr Mühe hatte. Die Huder bezwangen im kleinen Finale den Delmenhorster TB durch einen Dreierpack von Torsten Voigt mit 3:2. „Für uns ist das Ergebnis in Ordnung. Wir sind wieder unter die besten vier Mannschaften gekommen, am Ende ist dann auch manchmal das Glück ein bisschen entscheidend“, sagte FC-Teamchef Jens Sandau.

Zufrieden waren auch die Gastgeber vom VfL Stenum. Zwar sollte es sportlich gesehen nicht zum Halbfinaleinzug reichen. Doch in organisatorischer Hinsicht hatte das Team um Werner Bruns und Hans-Hermann Heinken alles bestens im Griff. Immerhin schlossen am Ende auch die Stenumer ihr Heimturnier mit einem Sieg ab und bezwangen in einem unterhaltsamen Neunmeterschießen um Platz sieben den TuS Heidkrug IV mit 7:6. Fünfter wurde der SV Baris, der sich, ebenfalls vom Neunmeterpunkt aus, gegen den TuS Heidkrug II mit 3:2 durchsetzen konnte.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.