• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Neuer Ausrichter für DM gesucht

14.12.2018

Friedrichshafen /Ahlhorn Das Stadion war geblockt, die Vorbereitungen für die Deutschen Feld-Meisterschaften der Männer und Frauen Anfang August in Friedrichshafen liefen auf Hochtouren. Doch rund sieben Monate vor Beginn der nationalen Titelkämpfe muss sich die Deutsche Faustball-Liga nun nach einem neuen DM-Ausrichter umschauen.

Grund ist ein großer Kongress der Zeugen Jehovas, dessen Gäste beinahe alle Übernachtungsmöglichkeiten im Umkreis von 50 Kilometern blockieren. „Der Verein hat bereits intensiv in den Vorbereitungen gesteckt. Da ist es natürlich sehr bitter, dass die DM nicht stattfinden kann“, sagte Ulrich Meiners, Präsident der Deutschen Faustball-Liga (DFBL), auf NWZ-Nachfrage. Nun wird die Zeit knapp, einen geeigneten Ausrichter für die Veranstaltung zu finden. „Der Aufwand kann sich in Grenzen halten, wenn man einen Platz mit Tribüne sucht“, sagt Meiners. Ein Großteil des Ablaufs werde von der DFBL übernommen. „Dort können wir auf ein eingespieltes Team zurückgreifen.“

Wie bedenklich die Situation sei, teilte Meiners den Landesfachwarten unter der Woche mit. „Sie sollen in ihren Verbänden noch einmal Werbung machen“, hofft der Ahlhorner. Ansonsten müsse man sich im Präsidium über eine Modus-Änderung Gedanken machen, um einen Meister auszuspielen. „Das ist aber nur im äußersten Notfall eine Option“, sagt er. Die letzten beiden Feld-Titelkämpfe fanden mit Moslesfehn (2017) und Ahlhorn (2018) im Landkreis Oldenburg statt – nun möchte Meiners schnellstens Klarheit über 2019 – möglichst bis Mitte Januar.

Sönke Spille
Volontär, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.