• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Frauentragen: Fürs Training extra aus Hamburg angereist

12.04.2010

GROßENKNETEN Die Temperatur lag bei 7 Grad, der Wind war eisig und es regnete leicht: Das störte die Teilnehmer beim Training für die 2. Deutsche Meisterschaft im Frauentragen am Sonntag kaum. Janina und Stephan Schröder waren eigens aus Hamburg gekommen, um sich auf der Wiese des Bürgerparks für den Wettbewerb am kommenden Sonnabend, 17. April, schon einmal in Form zu bringen.

„Wir haben im vergangennen Jahr die Reportage im Fernsehen gesehen“, berichtete Schröder, „diesmal wollen wir unbedingt dabei sein.“ Der 31-Jährige kennt aus seiner Tätigkeit als Elektroingenieur bereits das Oldenburger Land. Ehefrau Janina (27), die als Ärztin in einer radiologischen Praxis tätig ist, freut sich ebenfalls bereits aufs kommende Wochenende. Für die 2. Meisterschaftsrunde setzen sie auf die so genannte Rucksack-Technik. Das heißt: Die Frau blickt mit dem Kopf gen Boden, während der Mann ihre Unterschenkel beim Laufen festhält.

Wie im Vorjahr ruht Simone Fudickar (36) auf den Schultern ihres Trägers. Im Wettkampf ist diesmal Ingo Kreye (36) ihr sportlicher Partner. Friedhelm Füllenbach, mit dem sie im vergangenen Jahr auf Platz 2 landete, musste passen. Natürlich wollen die Titelverteidiger Birte Feye und Boris Zoefelt ebenfalls am Sonnabend starten.

„Bislang haben sich fünf Paare angemeldet“, verriet Michael Krüger, Vorsitzender des Marktausschusses. „Im letzten Jahr waren es zu diesem Zeitpunkt erst drei; später gingen elf Paare an den Start.“ Krüger baut auch diesmal wieder den etwa 200 Meter langen Parcours mit allerlei Schikanen, unter anderem ein Wassergraben, auf.

Die Regeln fürs Frauentraen sind einfach: 1. Es muss Spaß machen. 2. Das Mindestgewicht der Frau beträgt 49 Kilogramm. 3. Das Mindestalter der Teilnehmer ist 18 Jahre. Den Gewinnern winken Geldpreise von 300, 200 und 100 Euro. Außerdem soll es Wanderpokale geben. „Und den Verlierer werden wir in Bier aufwiegen“, meinte Krüger. Im Festzelt erwartet die Besucher ein buntes Programm. Bei der Party am Samstagabend legt DJ Thomas (Rabius) auf. Zugleich sucht Kneten den „Topstar“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.