• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ehrenamt: Fußball-Veteran verlässt das Feld

22.06.2013

Harpstedt Mit ihm verlässt ein echtes Urgestein die Fußballbühne: Nach 48 Jahren hört Johann Lakewand, der auf den Fußballplätzen vielmehr unter „Schnietze“ bekannt ist, als Betreuer beim Kreisligisten Harpstedter TB auf. Schon mehrmals hatte der Harpstedter diese Entscheidung angekündigt, nun vollzieht er den Schritt.

„Man muss rechtzeitig aufhören“, sagt Lakewand mit einem Schmunzeln – wohlwissend, dass mit 70 Jahren wohl nur noch die wenigsten beim Fußball einen Job als Betreuer ausüben. Deswegen zählt sich der Harpstedter trotzdem nicht zum alten Eisen. „Ich hatte eigentlich immer das Gefühl, auch bei den jüngeren Spielern gut anzukommen“, so „Schnietze“.

Eine Aussage, die sein langjähriger Wegbegleiter Marc Wulferding nur bestätigen kann. „Schnietze ist einfach einmalig“, betont Wulferding, der zwölf Jahre als Spieler und zuletzt fünf als Trainer mit Lakewand im Team arbeitete. Besonders die Bodenständigkeit und das freundliche Wesen des Betreuers seien von der Mannschaft immer geschätzt worden. „Er ist für jeden Spaß zu haben, hat eigentlich immer gute Laune“, sagt Wulferding über den Fußball-Veteranen Lakewand. 1965 übernahm „Schnietze“ Lakewand den Betreuerposten in Harpstedt, nachdem er zuvor 227 Punktspiele für den HTB – überwiegend in der zweiten und dritten Mannschaft – bestritten hatte. „Für die Erste hat es nicht gereicht“, nimmt es der Harpstedter mit Humor. Großen Spaß hatte er mit der HTB-Ersten dann ja auch als Betreuer. Besonders gut in Erinnerung geblieben ist die Meisterschaft im Jahr 1987 mit der legendären Mannschaft um Michael Hübner, Dieter Bunzel, Thorsten Meyer, Eckart Zunft oder Mathias Hillmann. Gleich mehrmals konnte Lakewand mit dem HTB im Kreispokal jubeln. Besonders überschwänglich vor elf Jahren gegen Wildeshausen, als man den Favoriten überraschte und dem VfL nach dem Finale die „feindlichen roten Shirts“ abkaufte. „Da habe ich selbst noch einen Teil dazugegebuttert“, erinnert sich Lakewand grinsend.

Die Spiele seines HTB will der 70-Jährige auch in Zukunft weiter verfolgen. Dann allerdings etwas entspannter, ganz ohne Notizblock am Spielfeldrand.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.